Straumann organisiert sich neu, um zukünftiges Wachstum zu fördern

  • Neue Organisationsstruktur wird Effizienz steigern, unternehmerisches Handeln fördern und der zunehmenden Komplexität Rechnung tragen
  • Geschäftsleitung wird erweitert
  • Massnahmen erhöhen die Effizienz, beinhalten jedoch keinen Stellenabbau
  • Gruppe erwartet Betriebsgewinn-Marge 2011 innerhalb der prognostizierten Spanne – trotz Umstrukturierungskosten

Basel, 5. Dezember 2011: Die Straumann-Gruppe gab heute die Einführung einer neuen Organisation für das kommende Jahr bekannt. Diese soll die Beweglichkeit des Unternehmens erhöhen, dessen Effizienz steigern und darüber hinaus unternehmerisches Handeln fördern sowie Markteinführungen beschleunigen.

 

Die Zukunft in einem sich verändernden Umfeld gestalten

Die Angebotspalette von Straumann und die geografische Präsenz wurden in den letzten Jahren stark ausgebaut, so dass sich die Komplexität der Geschäftstätigkeit – insbesondere für die Verkaufsteams – laufend erhöht hat. Die Märkte, in welchen wir tätig sind, leiden wie andere Märkte unter der globalen Konjunkturschwäche. Neue Technologien sowie die Erschliessung neuer Märkte werden weitere Veränderungen bringen. 2011 hat die Gruppe aus diesen Gründen verschiedene Initiativen verfolgt, um die Organisation auf das aktuelle Umfeld und auf die langfristige Zukunft im Rahmen ihrer Strategie „Vision 2020“ auszurichten.

 

Gilbert Achermann, Präsident des Verwaltungsrats: „Die bestehende Struktur von Straumann hat sich über Jahre bewährt und uns geholfen, den Markt immer wieder zu übertreffen. Mittlerweile hat sich das Umfeld grundlegend geändert. Wir operieren in reifer werdenden Märkten, neuen Geschäftsbereichen und an einer Vielzahl von Standorten, dies mit einem stark erweiterten Angebot an Lösungen und Dienstleistungen sowie neuen Technologien. Unser Potenzial haben wir noch lange nicht ausgeschöpft; aber wir müssen strukturelle und kulturelle Anpassungen vornehmen, um dieses Potenzial zu erschliessen und die Zukunft erfolgreich zu gestalten.“

 

Neue Märkte mit neuer Struktur erschliessen

Im Zuge der Reorganisation werden die drei Verkaufsregionen (EMEA [Europa, Naher Osten, Afrika] und Lateinamerika, Nordamerika sowie Asien/Pazifik) und die Geschäftssparten („Chirurgie“, „Prothetik“, „Regeneration“) eine grössere Autonomie erhalten. Gleichzeitig wird eine komplette Management-Ebene wegfallen, um Entscheidungswege zu verkürzen und Prozesse zu optimieren. Es ist jedoch nicht geplant, im Rahmen dieser Reorganisation das Geschäft zu verkleinern oder Personal abzubauen.

 

Beat Spalinger, Präsident & CEO von Straumann: „Eine Firma, welche die Märkte der Zukunft erschliessen will, muss beweglich sein und unternehmerisch handeln. Sie muss nahe bei den Kunden sein und hervorragende Dienstleistungen erbringen. Ich bin überzeugt, dass die neue Organisation, die wir heute ankündigen und 2012 eingeführt wird, diese Anforderungen erfüllt. Ein wesentliches Element der neuen Organisation ist die Komplexitätsreduktion für unsere Verkaufsteams. Dies wird Effizienzgewinne bringen, unsere Kundennähe fördern und letztlich das Umsatzwachstum antreiben.“

 

Erweiterte Geschäftsleitung

Damit die Regionen und Hauptgeschäftssparten auf der obersten Führungsebene angemessen vertreten sind, wird die Geschäftsleitung von vier auf sieben Mitglieder vergrössert. Das Gremium um Beat Spalinger (President & CEO), Thomas Dressendörfer (CFO) und Dr. Sandro Matter (EVP Prothetik) wird erweitert mit Dr. René Willi (EVP Chirurgie), Frank Hemm (EVP Vertrieb EMEA & Lateinamerika), Andy Molnar (EVP Vertrieb Nordamerika) sowie den EVP Vertrieb Asien/Pazifik. Die letztgenannte Position ist noch vakant und wird ad interim vom CEO eingenommen. Die neuen Geschäftsleitungspositionen wurden mittels internen Beförderungen besetzt.

 

Franz Maier, aktuell EVP Global Sales, unter dessen Mitwirkung das Reorganisationsprojekt durchgeführt wurde, hat sich entschlossen, seine Karriere ausserhalb von Straumann fortzusetzen. Er wird das Unternehmen deshalb per Ende Jahr verlassen. Seit seinem Wechsel zu Straumann im Jahr 2007 hat Franz Maier bedeutend dazu beigetragen, das Unternehmen als Marktführer in der Implantologie zu positionieren und die Marktstellung im Bereich des restaurativen und regenerativen Zahnersatzes zu stärken. Unter seiner Führung erreichten der Vertrieb und das Marketing bezüglich Professionalität ein neues Niveau. Die Früchte dieser Arbeit waren ein überdurchschnittliches Wachstum und Marktanteilsgewinne. Das Unternehmen spricht Franz Maier auch an dieser Stelle seinen Dank aus und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft.

 

Vision 2020

2010 initiierten der Verwaltungsrat und das Management das Projekt „Vision 2020“, das sich mit der langfristigen Entwicklung der Straumann-Gruppe befasst. Die neue Organisation beinhaltet die Erkenntnisse dieser Vision und wird die Erreichung der langfristigen strategischen Ziele der Gruppe fördern. Die Ergebnisse der „Vision 2020“ werden im Verlauf des kommenden Jahres kommuniziert.

 

Finanzielle Aspekte – Ausblick für 2011

Die Reorganisation wird 2011 einmalige Kosten in Höhe von rund CHF 3–4 Mio. und 2012 von rund CHF 4–5 Mio. verursachen. Trotz dieser Kosten und zunehmender Herausforderungen im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld rechnet Straumann weiterhin mit einer Betriebsgewinnmarge im Rahmen der ursprünglichen Prognose.

 

 

Über Straumann

Die Straumann-Gruppe (SIX: STMN) mit Hauptsitz in Basel, Schweiz, ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich des implantatgestützten sowie restaurativen Zahnersatzes und der oralen Geweberegeneration. In Zusammenarbeit mit führenden Kliniken, Forschungsinstituten und Hochschulen erforscht und entwickelt Straumann Dentalimplantate, Instrumente, CADCAM-Prothetik sowie Geweberegenerationsprodukte für Zahnersatzlösungen und zur Verhinderung von Zahnverlusten. Insgesamt beschäftigt die Straumann-Gruppe mehr als 2’400 Mitarbeitende weltweit. Ihre Produkte und Dienstleistungen werden in mehr als 70 Ländern über eigene Vertriebsgesellschaften und ein breites Netz von Vertriebsunternehmen verkauft.