Straumann erhält für Roxolid® den “Medical Device Technology of the Year Award” von Frost & Sullivan

Basel, 18. Mai 2010: Straumann, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich des implantatgestützten und restaurativen Zahnersatzes sowie der oralen Geweberegeneration, wird heute im Rahmen einer offiziellen Zeremonie in London mit dem “2009 Medical Device Technology of the Year Award” ausgezeichnet. Das Unternehmen erhält diese Anerkennung für die Entwicklung des innovativen Hochleistungsmaterials Roxolid® für Dentalimplantate. Der Preis für herausragende Leistungen im Bereich technologischer Innovationen wird vom Beratungsunternehmen Frost & Sullivan verliehen. Frost & Sullivan entwickelt in Partnerschaft mit Klienten innovative Wachstumsstrategien.

 

Über Roxolid

Das heutzutage für Zahnimplantate am meisten verwendete Material ist Titan. Dieses zeichnet sich durch seine Bioverträglichkeit mit dem menschlichen Körper, Korrosionsbeständigkeit und Festigkeit aus. Bei Implantaten mit kleinem Durchmesser, wie sie bei engen Platzverhältnissen benötigt werden, ist seine mechanische Belastbarkeit jedoch begrenzt. Roxolid, eine Legierung aus den Elementen Titan und Zirkonium, verbindet hohe Zug- sowie Dauerfestigkeit1 mit exzellenter Osseointegration2. Das Material wurde entwickelt, um die Verlässlichkeit von Implantaten mit kleinem Durchmesser zu erhöhen und das Vertrauen in diese Implantate zu stärken. Strenge Labortests bei Straumann haben gezeigt, dass das neue Material eine erheblich grössere Zug- sowie Dauerfestigkeit3 aufweist als Reintitan (Grad 4, glühend oder kalt verarbeitet). Präklinische Studien haben auch ergeben, dass der Knochen bei Roxolid besser einwächst als bei Grad 4-Reintitan4. Zudem lässt sich bei Roxolid das hochentwickelte Mikrostrukturierungsverfahren für die SLActive®-Oberflächentechnologie von Straumann anwenden, welche die Osseointegration fördert.

 

Bislang grösstes klinisches Programm von Straumann

Roxolid wurde einem umfangreichen klinischen Studienprogramm in neun Ländern unterzogen; die erste Studie begann vor über zwei Jahren. Bei einer Beteiligung von 60 Zentren und mehr als 300 Patienten handelt es sich um eines der grössten klinischen Forschungsprogramme, das je von einem Unternehmen für Dentalimplantate vor einer Markteinführung durchgeführt wurde. Erste präklinische und klinische Berichte wurden von führenden Forschern an wichtigen Kongressen vorgestellt2,5,6,7,8. Neben dem klinischen Studienprogramm wurden im Rahmen einer kontrollierten Abgabe 450 ausgewählten Spezialisten über 11’000 Roxolid-Implantate zur Verfügung gestellt.

 

Weitere Informationen zu Roxolid sind auf www.straumann.com und Bildmaterial unter http://straumann.imagedirector.net/albums?album_code=ph3ej3z5w54n  erhältlich.