Straumann erhält Kontrolle über Medentika

  • Fortsetzung der höchst erfolgreichen Partnerschaft mit der schnell wachsenden An bieterin preisgünstiger Prothetik für die meisten führenden Implantatsysteme
     
  • Me dentika wird ab 2017 in der Straumann Konzernrechnung vollständig konsolidiert

 

Basel, 30. November 2016: Straumann hat mit den weiteren Medentika-Aktionären eine Vereinbarung unterzeichnet, mit der die Gruppe die Kontrolle bei Medentika übernimmt. Straumann erwirbt von Medentika gleichzeitig ihren Anteil am gemeinsam gehaltenen Vertriebsgeschäft in Deutschland, dem grössten Markt von Medentika.

 

Die Partnerschaft zwischen Straumann und Medentika begann vor drei Jahren, als Straumann 51% an Medentika erwarb, ohne gleichzeitig die Kontrolle zu erlangen. Die ursprüngliche Vereinbarung sah vor, dass Straumann im November 2017 die Kontrolle erhalten sollte. Die beiden Partner haben sich nun darauf geeinigt, diesen Zeitpunkt vorzuverlegen, um ihre Beziehung weiter zu vertiefen und organisatorische Klarheit bezüglich der gemeinsamen Aktivitäten zu schaffen.

 

Straumann wird daher ab dem 1. Januar 2017 die Erfolgsrechnung sowie die Bilanz von Medentika vollständig in ihrer Rechnung konsolidieren. Die Eigentümerstruktur von Medentika und die Beteiligung von Straumann bleiben unverändert. Die Gründeraktionäre werden das Unternehmen weiterhin aktiv mitgestalten.

 

Die beiden Unternehmen verbindet eine sehr erfolgreiche Partnerschaft. Straumann hat über ihre Instradent-Plattform die internationale Expansion von Medentika unterstützt und erheblich zur Unternehmensentwicklung sowie zum nachhaltigen Wachstum beigetragen. Medentika hat ihrerseits einen beachtlichen Beitrag zu den strategischen Zielen von Straumann geleistet, Dentallaboren umfassende Lösungen zu bieten und im Value-Segment des Marktes für Zahnersatz ein weltweit führender Anbieter zu werden.

 

 

Über Medentika

Die 2005 mit Sitz in Hügelsheim in Deutschland gegründete Medentika ist eine schnell wachsende Anbieterin preisgünstiger Prothetik für die meisten führenden Implantat- und CADCAM-Systeme. Angeboten wird auch eine Reihe von Titanimplantaten und Instrumenten; das Unternehmen ist zertifiziert nach EN ISO 13485:2007 und AC:2009.

 

Das hochprofitable Unternehmen erwirtschaftete 2015 mit rund 70 Mitarbeitenden etwa CHF 20 Mio. Umsatz. Straumann wird im Zusammenhang mit der buchhalterischen Behandlung der ausstehenden Minderheits­beteiligung eine Finanzverbindlichkeit von rund CHF 46 Mio. ausweisen. Abgesehen davon hat die Konsolidierung voraussichtlich keine weiteren grösseren Auswirkungen.

 

Über Straumann

Straumann (SIX: STMN) mit Hauptsitz in Basel, Schweiz, ist ein weltweit führendes Unternehmen für dentale Implantologie, Zahnerhaltung sowie regenerative Zahnmedizin. Zusammen mit führenden Kliniken, Forschungsinstituten und Hochschulen erforscht und entwickelt Straumann Dentalimplantate, Instrumente und CADCAM-Prothetik für Zahnersatzlösungen sowie Biomaterialien für die Geweberegeneration resp. zur Verhinderung von Zahnverlusten. Insgesamt beschäftigt die Straumann-Gruppe rund 3’600 Mitarbeitende weltweit. Ihre Produkte und Dienstleistungen werden über eigene Vertriebsgesellschaften sowie ein breites Netz von Vertriebsunternehmen in mehr als 100 Ländern verkauft. Als Ergänzung zu seinem Kerngeschäft mit Premium-Lösungen hat Straumann die Vertriebsplattform Instradent aufgebaut, um im weltweiten ‚Non-Premium‘-Segment verschiedene Marken anzubieten, die Straumann entweder besitzt oder in die das Unternehmen investiert hat – wie Anthogyr, equinox, Medentika oder Neodent.