Interview Sonja Frank 

Als Regional Sales Managerin West führen Sie ein Team an. Was waren Ihre persönlichen Erfolgsbausteine? 

Erfolg ist sicher nicht von einem Baustein abhängig. Fachliche Kompetenzen sind sicher unverzichtbar. Essentiell war aber immer die Fähigkeit langfristige Kundenbindungen einzugehen, Türen zu öffnen und neue Wege zu gehen, ist für mich ausschlaggebend. 

Für diese Entwicklung habe ich meinen Arbeitgebern viel zu verdanken. Diese haben meine Stärken erkannt und gefördert. – Wenn es manchmal auch, „nur machen lassen war.“

Was meinen Sie war Ihr Beitrag, der den Gewinn bzw. den Erfolg von Straumann erhöht hat?

Wenn ich auf die ersten 9 Jahre bei Straumann zurückblicke habe ich durch meine Eigenverantwortung und Motivation kontinuierlich hohe Umsatzsteigerungen erzielen können. Am wichtigsten ist mir allerdings, dass ich in meinem Gebiet immer Straumann repräsentativ vertreten habe, als wäre ich als „Selbständige“ für meine eigene Firma verantwortlich. 

Das kann für eine Firma nur ein Gewinn sein.

Wenn Sie Kollegen und Kolleginnen, die Karriere machen wollen, drei Tipps geben könnten, wären das …

  1. Sei nicht zu Bescheiden. Äußere bei deinen Vorgesetzten, was du gut kannst und dass du dich weiterentwickeln möchtest
  2. Nutze deine sozialen Kompetenzen,     
  3. Suche dir das richtige Unternehmen

Was hat Ihnen auf Ihrem Karriereweg besonders geholfen, auf die Führungsposition zu kommen?

Das war einerseits mein Wille und die Bereitschaft Zeit zu investieren um mich in anspruchsvolle neue Arbeiten einzuarbeiten und Verantwortungen zu übernehmen. Dabei ist mir nicht alles leichtgefallen, ich hatte aber immer den Mut, meine Scheu zu verlieren und neugierig andere Wege zu gehen.  Ob es sich hierbei um eine Gebietsumstrukturierung oder die Führungsposition handelte. Dabei ist es mir wichtig authentisch zu bleiben.

Man muss auch nicht jeden Weg alleine gehen. Es ist kein Zeichen von Schwäche, wenn man Unterstützung und ein gewisses Mentoring von Vorgesetzten und Kollegen annimmt.

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Führen Frauen grundsätzlich anders als Männer und worin liegt der Unterschied?

Grundsätzlich mag ich kein Schubladendenken. Vermutlich geht es hier eher um die Wahrnehmung von außen. Frauen sollen ja empathischer, sozialkompetenter und kommunikativer als Männer sein. Sind das aber nicht generell Eigenschaften die für alle Führungskräfte zutreffen sollten?   

Zurzeit gibt es ja enorm viele Studien zu diesem Thema. Belegt ist, wenn Frauen mit Ihrem Team nach Problemlösungen suchen, wird besser zugehört und aufeinander eingegangen. Das fördert jedenfalls die Teamfähigkeit auch in meinem Team.

Sie arbeiten seit fast 10 Jahren bei Straumann Deutschland . Was für eine Unternehmenskultur erleben Sie dort?

Aufgebaut auf 8 Werte wird eine Unternehmenskultur in den letzten Jahren, in denen wir zu einer starken Gruppe gewachsen sind, in den Mittelpunkt gestellt. Die Werte beziehen sich nicht nur auf unsere Kunden, sondern lassen uns auch kollegial zusammenwachsen.    

Straumann bietet aber nicht nur dem Außendienst sich hier weiterzubilden, sondern bietet jeden Mitarbeiter, auch mit externen Kursen, sich hier persönlich zu entwickeln.

:-) Wenn ich darüber nachdenke, waren diese Verhaltensweisen schon immer unausgesprochen vorhanden.