Straumann: Starkes Wachstum setzt sich fort – organisches Umsatzplus von 15% im ersten Quartal

  • Umsatz der Gruppe in Schweizer Franken steigt um 22% auf CHF 324 Mio.
  • Starkes organisches1 Wachstum in allen Regionen und Geschäftsbereichen
  • Premium- und Non-Premium-Aktivitäten stärker zusammengeführt; Einführung von Neodent in mehreren Märkten beschleunigt
  • Investition in Dental Monitoring sichert Zugang zu Technologien mit künstlicher Intelligenz
  • Prognose für das Gesamtjahr bestätigt

 

 

UMSATZ NACH REGION

 

 

 

 

 

(in CHF Millionen)

Q1 2018

 

Q1 2017

 

Europa, Naher Osten & Afrika (EMEA)

147.0

121.1

   Veränderung CHF in %

21.3

12.3

   Veränderung in LW %

12.8

15.1

   Veränderung organisch %

9.8

10.1

   In % des Gruppenumsatzes

45.4

45.5

Nordamerika

90.3

73.8

   Veränderung CHF in %

22.4

19.0

   Veränderung in LW %

29.2

17.2

   Veränderung organisch %

17.2

17.2

   In % des Gruppenumsatzes

27.9

27.7

Asien/Pazifik

58.8

46.0

   Veränderung CHF in %

27.9

29.5

   Veränderung in LW %

26.7

29.1

   Veränderung organisch %

25.0

25.7

   In % des Gruppenumsatzes

18.1

17.3

Lateinamerika

28.0

25.4

   Veränderung CHF in %

10.5

45.0

   Veränderung in LW %

22.0

15.3

   Veränderung organisch %

21.5

15.3

   In % des Gruppenumsatzes

8.7

9.5

GRUPPE

324.1

266.3

   Veränderung CHF in %

21.7

19.5

   Veränderung in LW %

20.2

17.8

   Veränderung organisch %

15.3

14.9

 

 

Basel, 26. April 2018: Die Straumann Group hatte einen dynamischen Start ins Jahr 2018. Dank wiederum zweistelligem organischem Wachstum von 15% resultierte ein Quartalsumsatz von CHF 324 Mio. Der Zuwachs in Schweizer Franken belief sich auf 22% und umfasst einen Akquisitionseffekt von 5 Prozentpunkten und einen positiven Währungseffekt von 2 Prozentpunkten.

 

Aufgeschlüsselt nach Regionen trugen Nordamerika (+17%) und EMEA (+10%) jeweils 30% zum organischen Gesamtwachstum bei; Asien/Pazifik erzielte den höchsten Zuwachs (+25%) und Lateinamerika sein bestes Quartal seit vier Jahren (+22%).

 

CEO Marco Gadola kommentierte:„Wir haben unsere fundamentale Dynamik beibehalten, indem wir mit Premium-Produkten wie dem BLT-Implantat, Roxolid und SLActive Marktanteile hinzugewonnen und die Reichweite unserer Non-Premium-Marken ausgebaut haben. Wir profitieren zudem von den Beiträgen unserer digitalen sowie kieferorthopädischen Geschäfte, die unser künftiges Wachstum unterstützen werden. Dieser starke Jahresbeginn verschafft uns eine gute Ausgangslage, um das angepeilte zweistellige Wachstum und die im Februar kommunizierten Rentabilitätsziele für das Gesamtjahr zu erreichen.“

 

 

GESCHÄFTSVERLAUF

 

Das zweistellige Wachstum im Implantatgeschäft, dem grössten Geschäftsbereich der Gruppe, war im Wesentlichen dem Straumann Bone Level Tapered (BLT)-Sortiment und anderen Premium-Lösungen zu verdanken. Der höhere Anteil hydrophiler Implantate und die Markteinführung des Neodent Grand Morse-Implantatsystems in Brasilien wirkten sich vorteilhaft auf den Umsatzmix aus. Neodent, Medentika, Anthogyr und Zinedent wuchsen alle stark und weiteten das Non-Premium-Implantatgeschäft der Gruppe in den USA, der Türkei, Brasilien, China, Mexiko und in den Distributorenmärkten aus.

 

Das restaurative Geschäft wies ebenfalls ein zweistelliges Wachstum aus, das von einer robusten Nachfrage nach implantatgetragenen Standard- wie auch CADCAM-Komponenten vorangetrieben wurde. Dank Knochenersatzmaterialien und Membranen zeigten auch Biomaterialien ein solides Wachstum.

 

Das digitale Geschäft profitierte vom starken Umsatz bei Intraoralscannern und begann jüngst die begrenzte Markteinführung des Trios Design Studios, das in Kombination mit dem Trios 3 Intraoral-Scanner zum Einsatz kommt. Wie die im vergangenen Jahr lancierte CARES Visual Chairside-Software verbindet auch Trios Design Studio den Scanner mit den Straumann Praxisfräsmaschinen der C-Series, um einen nahtlosen Arbeitsablauf am Behandlungsstuhl zu ermöglichen – von der Abdrucknahme über die Prothetik-Konstruktion bis hin zum Fräsen. So können Zahnärzte hochwertige gefräste Restaurationen noch während der Behandlungssitzung anbieten.

 

 

ERGEBNISSE NACH REGIONEN

 

Starke Nachfrage in Osteuropa und im Nahen Osten

Die grösste Region der Gruppe – Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) – erzielte ein gutes Wachstum, trotz der aufgrund der Osterfeiertage geringeren Anzahl Geschäftstage in Europa. Das organische Wachstum belief sich auf 10%, zusätzliche 3 Prozentpunkte ergaben sich aus der Konsolidierung von Dental Wings und Batigroup, der kürzlich akquirierten Vertriebsgesellschaft in der Türkei. Diese Faktoren und die Aufwertung des Euro trugen zum Umsatzwachstum von 21% in Schweizer Franken auf CHF 147 Mio. in der Region bei.

 

Die Nachfrage war breit abgestützt, wobei Grossbritannien, die Türkei und Russland das grösste Wachstum verzeichneten, gefolgt vom starken Zuwachs im Nahen Osten.

 

Alle Geschäftsbereiche trugen zu dieser positiven Entwicklung bei, angetrieben durch das BLT-Implantat und die Variobase-Sekundärteile. Der Umsatz im digitalen Geschäft war besonders stark, auch dank der erfolgreichen Zusammenarbeit der Gruppe mit 3Shape.

 

Weitere Fortschritte in Nordamerika

Nordamerika, das 28% zum Gruppenumsatz beiträgt, verzeichnete ein weiteres starkes Quartal mit einem organischen Wachstum von 17%. Mit dem Akquisitionseffekt von 12 Prozentpunkten (v.a. ClearCorrect) und den Auswirkungen des schwächeren US-Dollars (7%) stieg der Umsatz in der Region um 22% auf CHF 90 Mio.

 

Sowohl Kanada als auch die USA zeigten zweistellige Zuwächse, hauptsächlich dank der starken Nachfrage nach Implantaten und restaurativen Lösungen im Premium- und Non-Premium-Bereich. Die wichtigsten Wachstumsträger waren Straumann BLT, Neodent und die neu eingeführten preisgünstigen Prothetiklösungen von Medentika. Auch das digitale Geschäft entwickelte sich gut, unterstützt durch die im Januar unter der Marke Straumann lancierten Trios 3 Intraoralscanner.

 

Bei den Biomaterialien konnten starke Umsätze mit Knochenersatz- und Membranprodukten den Rückgang im regenerativen Geschäft teilweise kompensieren. Dieser war die Folge eines temporären Lieferstopps von Emdogain in die USA, wo die Gesundheitsbehörde FDA aufgrund von Veränderungen im Produktionsprozess zusätzliche Unterlagen anforderte. Dies betrifft ausschliesslich die USA; die Gruppe geht davon aus, im dritten Quartal die Lieferungen wieder aufzunehmen.

 

Dynamik in Asien/Pazifik beibehalten

Asien/Pazifik verzeichnete mit einem Umsatzzuwachs um 25% (organisch) bzw. 28% in Schweizer Franken auf CHF 59 Mio. erneut eine dynamische Performance. Alle Tochtergesellschaften erzielten ein solides Wachstum; besonders China profitierte von einer Vergrösserung des Aussendiensts sowie von intensivierten Schulungen und Fortbildungen. Diese sind wichtig, da Marktumfragen darauf hindeuten, dass nicht einmal jeder zehnte Zahnarzt in China eine Ausbildung in Implantologie erhalten hat. Die Gruppe weihte ihr CADCAM-Fräszentrum in Shenzhen ein und begann mit der Markteinführung des vollkonischen Anthogyr Axiom PX Implantats, das für das Non-Premium-Segment in China eine wichtige Rolle spielt.

 

Zweistelliges Wachstum in Lateinamerika

In Lateinamerika beschleunigte sich das organische Wachstum auf 22%; der Zuwachs in Schweizer Franken reduzierte sich aufgrund der jüngsten Schwäche des brasilianischen Real jedoch auf 11%. Der Umsatz in der Region erreichte CHF 28 Mio.

 

Brasilien ist der grösste Markt der Region. Hier konnte die Gruppe trotz der politischen Instabilität ein zweistelliges Wachstum erzielen und Marktanteile hinzugewinnen. Schlüsselfaktoren für diese Performance waren die Markteinführung des neuen Neodent GM-Implantatsystems sowie die Erweiterung des Aussendiensts und des Filialnetzes. Hinzu kam die Palette von botiss, deren Lancierung den Eintritt der Gruppe in den brasilianischen Markt für geführte Knochenregeneration markiert. Der lokale Markt für Biomaterialien wird auf jährlich eine halbe Million zahnmedizinischer Eingriffe geschätzt.2 Argentinien, Chile, Kolumbien und Mexiko verzeichneten weiterhin ein starkes Wachstum.

 

 

STRATEGISCHE FORTSCHRITTE UND HÖHEPUNKTE

 

Premium- und Non-Premium-Geschäfte wachsen zusammen

Die Gruppe hat gute Fortschritte dabei erzielt, ihr Premium-Geschäft (Straumann) mit den Non-Premium-Aktivitäten (ehem. Instradent) zusammenzuführen, um das Verkaufspotenzial zu steigern und die Komplexität intern und für die Kunden zu reduzieren. Die entsprechenden Massnahmen wurden im ersten Quartal in 15 Ländern umgesetzt, die übrigen Länder sollen bis zum Ende des dritten Quartals folgen.

 

Diese Initiative ermöglicht der Gruppe, die Einführung ihrer Non-Premium-Marken in verschiedenen Märkten zu beschleunigen. So wurde im ersten Quartal Neodent (mit dem neuen GM-Sortiment) in Australien, Frankreich, Deutschland und in Skandinavien lanciert. Der neue Ansatz erlaubt den bestehenden lokalen und zentralen Organisationen zudem, deutlich mehr Produkte zu vermarkten, und setzt für den Verkauf von Non-Premium-Produkten, Marketing, Schulung, Weiterbildung und Kundendienst mehr Ressourcen frei. 

 

Investition in bahnbrechende Technologie

Die Gruppe gab kürzlich den Erwerb einer Minderheitsbeteiligung an Dental Monitoring (DM) bekannt. Das Unternehmen hat mit der Entwicklung eines Monitoring-Systems, das zur Verbesserung der Behandlungseffizienz eine Mobilfunk-App mit künstlicher Intelligenz kombiniert, Pionierarbeit geleistet. Die Straumann Group hat die weltweiten Vertriebsrechte an der Technologie von DM erhalten und wird diese in ihre kieferorthopädischen sowie digitalen Lösungen integrieren. Künstliche Intelligenz könnte das gesamte Spektrum der Aktivitäten von Straumann unterstützen; beide Unternehmen werden gemeinsam weitere Anwendungen für künstliche Intelligenz im Dentalbereich entwickeln – etwa zum Monitoring von Zahnimplantaten oder zur praxisinternen Effizienzsteigerung durch die Kombination mit Intraoralscannern (siehe auch die Medienmitteilung vom 12. April).

 

Generalversammlung genehmigt sämtliche Anträge des Verwaltungsrats, einschliesslich Dividendenerhöhung

Neben der Wiederwahl der Verwaltungsratsmitglieder genehmigten die Aktionäre der Straumann Holding AG an der vergangenen Generalversammlung alle weiteren Anträge des Verwaltungsrats, einschliesslich der Bardividende 2017 von CHF 4.75 je Aktie (2016: CHF 4.25), die am 12. April 2018 ausbezahlt wurde.

 

 

AUSBLICK 2018 (VORBEHALTLICH UNVORHERGESEHENER EREIGNISSE)

 

Die Gruppe erwartet, dass der globale Dentalimplantatmarkt rund 4% wachsen wird, und ist zuversichtlich, dass sie mit einem organischen Wachstum im niedrigen zweistelligen Prozentbereich ihren Marktanteil weiter steigern kann. Trotz weiterer Investitionen in Vertrieb und Marketing, Forschung und Entwicklung sowie Logistik und unter der Annahme relativ stabiler Wechselkurse dürften das erwartete organische Umsatzwachstum sowie positive Skaleneffekte zu einer weiteren Verbesserung der EBITDA-Marge führen. Aufgrund der anhaltend hohen Investitionen in Produktionskapazitäten und der Abschreibung auf akquisitionsbedingten immateriellen Vermögenswerten erwartet die Gruppe, dass die EBIT-Marge unverändert bleibt.

 

 

Über Straumann

Die Straumann Gruppe (SIX: STMN) ist ein weltweit führender Anbieter von Zahnersatz- und Kieferorthopädie-Lösungen, die Lächeln und Vertrauen wiederherstellen. Sie vereint unter ihrem Dach globale sowie internationale Marken, die für Spitzenleistungen, Innovation und Qualität bei Zahnersatz sowie in der korrektiven und digitalen Zahnmedizin stehen, darunter Straumann, Instradent, Neodent, Medentika, ClearCorrect, Dental Wings und andere Tochtergesellschaften und Beteiligungen. Zusammen mit führenden Kliniken, Forschungsinstituten und Hochschulen erforscht, entwickelt, produziert und liefert die Straumann Group Dentalimplantate, Instrumente, CADCAM-Prothetik, Biomaterialien und digitale Lösungen für den Zahnersatz sowie für die Geweberegeneration bzw. zur Verhinderung von Zahnverlusten.

 

Die Straumann Group hat ihren Hauptsitz in Basel, Schweiz, und beschäftig rund 5'000 Mitarbeitende weltweit. Ihre Produkte, Lösungen und Dienstleistungen werden in mehr als 100 Ländern über eigene Vertriebsgesellschaften und ein breites Netz von Vertriebsunternehmen verkauft.

 

 


1 Ohne Berücksichtigung von Währungseffekten und Auswirkungen von Akquisitionen/Veräusserungen (d.h. Konsolidierung von Dental Wings sowie Akquisition von Batigroup und ClearCorrect).

2 Decision Resources Group 2016.