Straumann® BoneCeramic

Der Grundstein für erfolgreiche Implantatbehandlungen.

Straumann BoneCeramic® bietet als eines der bestdokumentierten synthetischen Knochenregenerationsmaterialien auf dem Markt ein optimiertes Matrixdesign mit einem kontrollierten Resorptionsprofil für die Regeneration vitalen Knochens unter Erhalt der Volumenstabilität. Die aus 60 % Hydroxylapatit (HA) und 40 % beta-Tricalciumphosphat (ß-TCP) bestehende Matrix wird langsam und kontrolliert resorbiert und ist für Sie und Ihre Patienten in praktisch jeder klinischen Situation eine exzellente Wahl. 100 % synthetisch mit konsistenter und reproduzierbarer Qualität. Bis dato in weltweit in mehr als 300.000 implantatprothetischen Fällen verwendet. 

  • Handhabung

    Kann mit autologem Blut, Knochen oder mit steriler Kochsalzlösung vermischt werden. Absorbiert Flüssigkeiten und erleichtert so die schnelle und gründliche Durchfeuchtung der Partikel mit Blut oder Kochsalzlösung. Haftet am Applikationsinstrument. Passt sich gut an die Konturen des Knochendefekts an.

  • Morphologie

    Die optimierte hohe Porosität (90 %) begünstigt die Vaskularisation, die Migration von Osteoblasten und die Anlagerung von Knochenzellen. Die hohe Porosität und die minimale Materialmenge lassen maximalen Raum für neues Knochenwachstum.

  • Sicherheit

    100 % synthetisches und biokompatibles, steriles, biphasisches Calciumphosphat mit konsistenter und reproduzierbarer Qualität. Chargenübergreifende konsistente Beschaffenheit. Kein Risiko für die Übertragung von Krankheiten aus.

  • Biofunktionalität

    60 % Hydroxylapatit (HA) als stabile Matrix für den langfristigen Volumenerhalt: eine zu starke Resorption wird verhindert, das Knochenvolumen bleibt erhalten. 40 % ß-Tricalciumphosphat (ß-TCP): induziert eine schnelle erste Antwort der knochenbildenden Zellen; ß-TCP wird schneller resorbiert als HA und dabei durch natürlichen Knochen ersetzt.

  • Klinische Evidenz

    Weltweit mehr als 300.000 von Klinikern dokumentierte dentalimplantatbezogene Fälle. 55 in PUBMED gelistete Publikationen zu unterschiedlichsten Indikationen bestätigen die Wirksamkeit und Zuverlässigkeit.

Kontakt