Straumann® Emdogain® FL

Emdogain® FL für Anwendungen ohne Lappenbildung

Modern und effizient: minimalinvasive parodontale Regeneration

Ein mehr als zwei Jahrzehnte lang erprobtes und bewährtes Präparat für einen neuen gewebeschonenden Indikationsbereich: Das umfasst der aktuelle Therapie-Ansatz mit Emdogain® FL von Straumann, der eine zuverlässige Regeneration jetzt auch ohne Parodontalchirurgie ermöglicht. Einfach, praktisch, patientenfreundlich. 

Emdogain® FL lässt sich nahtlos in den Workflow der geschlossenen subgingivalen Reinigung (Scaling und Rootplaning) integrieren, um Parodontaltaschen bis 9mm effizient[1] und effektiv[2] wie bei einem parodontalchirurgischen Verfahren, aber mit verbessertem Patientenkomfort[3,4] zu therapieren. Ein spezieller Aufsatz erleichtert das Applizieren von Emdogain® FL ohne Lappenbildung. Klinische Studien haben gezeigt, dass die Anwendung von Emdogain® FL die Konzentrationen der systemischen Entzündungsmarker der akuten Phase um bis zu 25 % reduzieren kann und Schmerzen und Schwellungen nach einem Scaling und Rootplaning minimiert werden. „Mit Emdogain® FL zeigte sich eine signifikante Reduktion der systemischen Entzündungsmarker“, so Prof. Filippo Graziani, Italien, Präsident der European Federation of Periodontology (EFP).

Erstmals ist eine nachhaltige parodontale Geweberegeneration minimalinvasiv und ohne Lappenbildung möglich. Zudem kann das zusätzliche Therapie-Angebot dazu beitragen, den Ertrag der Praxis zu steigern: zum einen durch die Zeitersparnis dank der bis zu 50 Prozent verkürzten Behandlungszeit, zum anderen durch erhöhte Patientenzufriedenheit dank beschleunigter Heilung und verbesserter ästhetischer Ergebnisse. Das Verfahren bewirkt eine echte, in humanhistologischen Studien belegte parodontale Regeneration, die sich durch die Neubildung von Zement, neuen Fasern des parodontalen Ligaments und Knochengewebe zeigt[5].

Auf welchen Erkenntnissen basiert das neue Verfahren? Straumann Emdogain® ist ein einzigartiges Gel mit Schmelzmatrixproteinen, das einfach anzuwenden und mit mehr als 600 Humanstudien und über 1000 Peer-Review-Publikationen, darunter 10-Jahres-Daten und human-histologische Untersuchungen, umfangreich erforscht ist [6,7]. Es wird seit mehr als zwei Jahrzehnten erfolgreich bei regenerativen Verfahren mit Lappenbildung angewendet. Das Präparat, das aus natürlichen Proteinen besteht (ca. 90 Prozent Amelogenin und Ameloblastin), regt die zellularen biologischen Prozesse, die gewöhnlich bei der Entwicklung des Parodontiums ablaufen, an und stimuliert bestimmte Zelltypen, die an der Wundheilungskaskade der Weich- und Hartgeweberegeneration beteiligt sind. Auf diese Weise fördert Emdogain® den Heilungs- und Regenerationsprozess und erzielt eine beschleunigte orale Wundheilung und echte prognostizierbare und zuverlässige Regeneration des Parodontiums. In der ersten Phase der Wundheilung wirkt Emdogain® antibakteriell und begünstigt eine deutlich schnellere Fibroblastenanhaftung an die Wurzeloberfläche. Dadurch werden die Proliferation und Anlagerung von Zellen, sowie der Umbau und die Konsolidierung von Gewebe gefördert. Es entsteht ein neues parodontales Attachment. Schwellungen und Schmerzen werden reduziert und die behandlungsbedingten Beschwerden minimiert. Prof. Adrian Kasaj, Universität Mainz, empfiehlt „die Anwendung von Emdogain® FL bei Parodontalbehandlungen von einwurzeligen Zähnen mit einer Resttaschentiefe zwischen 5 und 8 mm.“ Auch den Erfolg von Implantatbehandlungen unterstützt Emdogain®, indem es gegen orale Pathogene wirkt und die periimplantäre Weichgewebe- und Wundheilung anregt und fördert[8,9,10].

Weitere Informationen unter www.straumann.ch/emdogain-fl

Weitere Informationen sind erhältlich bei:
Institut Straumann AG
Peter Merian-Weg 12
4002 Basel
Telefon: 0800 810 812
E-Mail: ch.sales@straumann.com

LITERATUR

  1. Von Straumann gesponserte Studie (Daten im Archiv, Veröffentlichung in Vorbereitung)
  2. Aimetti M, Ferrarotti F, Mariani GM, Romano F. A novel flapless approach versus minimally invasive surgery in periodontal regeneration with enamel matrix derivative proteins: a 24-month randomized controlled clinical trial. Clin Oral Investig. 2017 Jan;21(1):327-337.
  3. Wennstrom JL, Lindhe J. Some effects of enamel matrix proteins on wound healing in the dento-gingival region. J Clin Periodontol. 2002 Jan;29(1):9-14.
  4. Gennai S, Petrini M, Tonelli M, Marianelli A, Nisi M, Graziani F. Acute phase response following non-surgical periodontal therapy with enamel matrix derivative. A randomized clinical trial. Poster presented at Europerio 9 in June 2018 (PD065).
  5. Mellonig JT, Valderrama P, Gregory HJ, Cochran DL. Clinical and histologic evaluation of non-surgical periodontal therapy with enamel matrix derivative: a report of four cases. J Periodontol. 2009 Sep;80(9):1534-40. doi: 10.1902/jop.2009.090160.
  6. Sculean A, Kiss A, Miliauskaite A, Schwarz F, Arweiler NB, Hannig M. Ten-year results following treatment of intra-bony defeActs with enamel matrix proteins and guided tissue regeneration. J Clin Periodontol. 2008 Sep;35(9):817-24. doi: 10.1111/j.1600-051X.2008.01295.x.
  7. McGuire MK, Scheyer ET, Nunn M. Evaluation of human recession defects treated with coronally advanced flaps and either enamel matrix derivative or connective tissue: com­parison of clinical parameters at 10 years. J Periodontol. 2012 Nov;83(11):1353-62. doi: 10.1902/jop.2012.110373
  8. Villa O, Wohlfahrt JC, Mdla I, Petzold C, Reseland JE, Snead ML, Lyngstadaas SP. A Proline-Rich Peptide Mimic Effects of EMD in Rat. Oral Mucosal Incisional Wound Healing. J Periodontol. 2015 Dec;86(12):1386-95.
  9. Microvessel Density Evaluation of the Effect of Enamel Matrix Derivative on Soft Tissue After Implant Placement: A Preliminary Study. Guimaraes GF, de Araujo VC, Nery JC, Peruzzo DC, Soares AB. Int J Periodontics Restorative Dent. 2015 Sep-Oct;35(5):733-8.
  10. Anweiler NB, Auschill TM, Donos N, Sculean A. Antibacterial effect of an enamel matrix protein derivative on in vivo dental biofilm vitality. Clin Oral Investig. 2002 Dec;6(4):205-9. Epub 2002 Nov 14.

Bildrechte: © Straumann; uneingeschränktes Nutzungsrecht in Bezug auf diese Meldung