Straumann auf der EuroPerio 9 2018
Amsterdam, NL - 20. bis 23. Juni 2018

Straumann Unternehmensforum I

Diese Veranstaltung fand statt am Donnerstag, 21.2018Juni 2018 | 12.30 - 14.00 | Auditorium | RAI Convention Centre | Amsterdam

Innovative Strategien in der regenerativen Zahnheilkunde.

 

Präsentation Nr. 1 - Dental repair and regeneration: bringing discovery science into the dental clinic - Paul Sharpe

Referent: Prof. Dr. Paul Sharpe, DDS, MSc, PhD

Biografie

  • Professor am King’s College London, GB.
  • Mitglied in mehreren Editorial Boards und Beratungsgremien, darunter: Journal of Oral Biosciences, Regenerative Medicine, Archives of Oral Biology und International Journal of Developmental Biology.
  • Forschungsschwerpunkte: molekulare Regulation der Zahnentwicklung, dentale Stammzellforschung und dentales Bioengineering.
  • 2004 Auszeichnung mit dem Craniofacial Biology Research Award der International Association for Dental Research in Anerkennung seiner Arbeiten, die zu einem besseres Verständnis der an der Zahnentwicklung beteiligten Prozesse und Mechanismen beigetragen haben.
  • 2006 wurde sein Artikel „Stem-cell-based tissue engineering of teeth“ von der William-J.-Gies-Stiftung mit dem William J. Gies Award für die beste Veröffentlichung im Bereich Biomaterialien und Bioengineering ausgezeichnet.

Ziele

In der klinischen Zahnheilkunde haben sich Verfahren und Ansätze durchgesetzt, die nicht auf einem modernen Verständnis oder Bewusstsein der zellbiologischen und molekularbiologischen Mechanismen der Zahnentwicklung, der dentalen Homöostase oder Regeneration basieren. Während sich die medizinische Fachwelt aufgeschlossen gegenüber den kontinuierlichen Fortschritten auf den Gebieten der Genomik, Stammzellforschung, Signaltransduktion und Tissue Engineering zeigt und diese nutzt, um neuartige Therapiekonzepte zu entwickeln, tut man sich in der Zahnheilkunde schwer, das Potenzial für neue Dentaltherapien zu erkennen.  Diese Präsentation diskutiert Beispiele, wie grundlegende biologische Entdeckungen vor dem Hintergrund der spezifischen Herausforderungen der Zahnmedizin genutzt werden können, um die Entwicklung neuartiger Dentaltherapien voranzutreiben.    

Ziele

  • Was lernen wir aus den jüngsten und wegweisenden Ansätzen und Konzepten auf dem Gebiet der Zell- und Molekularbiologie über Erkrankungen der Zähne und des Zahnhalteapparats?
  • Welche Ansätze haben das Potenzial, neuartige Dentalbehandlungen hervorzubringen, welche nicht?
  • ReDent: ein neuartiger bio-basierter Ansatz für die dentale Defektregeneration, der die natürlichen Regenerationsmechanismen anregt und fördert.
  • BioTooth: welche Fortschritte wurden auf dem Gebiet des Bioengineering von Zähnen erzielt, was bleibt zu tun? RePerio: Neuartige Denk- und Anwendungskonzepte für die Behandlung von Parodontalerkrankungen mit Stammzellen.

Präsentation Nr. 2 - Clinical potential of enamel matrix derivative when combined with non-surgical periodontal therapy - Adrian Kasaj

Referent: Prof. Dr. Adrian Kasaj, DDS, MSc, PhD

Biografie

  • Professor für Parodontologie an der zahnmedizinischen Fakultät der Universität Mainz, Deutschland
  • Zertifizierter Spezialist für Parodontologie der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DGParo) und der European Dental Association (EDA)
  • Mitglied in mehreren Editorial Boards und Beratungsgremien

Ziele

Klinische und histologische Daten belegen, dass die Behandlung mit Schmelzmatrixproteinen (EMD) die parodontale Regeneration fördert und die Wundheilung in der frühen Heilungsphase verbessert. Gewöhnlich wird dies durch die Anwendung von Schmelzmatrixproteinen in Verbindung mit verschiedenen empfohlenen chirurgischen Verfahren erreicht. Um die Invasivität des chirurgischen Eingriffs zu reduzieren, wurden in den vergangenen Jahren eine Reihe von minimalinvasiven Verfahren entwickelt. Hierzu gehören auch Verfahren wie die minimale Lappenverlängerung und Lappenhebung, die die parodontale Wundheilung weiter verbessern und die Nebenwirkungen verringern. Als ein weiteres minimalinvasives Konzept für die regenerative Behandlung von Parodontaldefekten wurde kürzlich ein Verfahren ohne Lappenbildung in Verbindung mit der Anwendung von Schmelzmatrixproteinen vorgeschlagen.

Ziele

  • Diskussion der klinischen Ergebnisse von Schmelzmatrixproteinen als unterstützende Massnahme bei nicht-chirurgischen Parodontalbehandlungen.

Präsentation Nr. 3 - Soft tissue management and wound healing using Emdogain - Giovanni Zucchelli

Referent: Prof. Giovanni Zucchelli, DDS, PhD

Biografie

  • Seit 2000 Professor für Parodontologie und Implantologie an der Universität von Bologna, Italien.
  • Erfinder verschiedener chirurgischer Verfahren für den Weichgewebeersatz.
  • Autor des Buchs „Mucogingival Esthetic Surgery”, ein Bestseller, der in 10 Sprachen übersetzt wurde.
  • Mitautor von zwei illustrierten Lehrbüchern über parodontale plastische Chirurgie und des Kapitels „Mucogingival Therapy-Periodontal Plastic Surgery“ in „Clinical Periodontology and Implant Dentistry“.

Ziele

Die Anwendung von Emdogain bei der Behandlung von Knochendefekten und Gingivarezessionen fördert nachweislich die parodontale Regeneration und stimuliert die Neubildung des Zahnzements, des Alveolarknochens und des parodontalen Ligaments. Die neuesten Erkenntnisse auf dem Gebiet des chirurgischen Weichgewebemanagements in Kombination mit der Anwendung von Amelogeninen ermöglichen ästhetische Ergebnisse und eine erfolgreiche parodontale Regeneration.

Ziele

  •  Beschreibung der biologischen Prinzipien, die der Anwendung von Amelogeninen zugrunde liegen.
  • Diskussion der klinischen Anwendung von Amelogenin bei der Behandlung von Gingivarezessionen.
  • Diskussion der klinischen Anwendung von Amelogenin bei der Behandlung von Knochendefekten in der ästhetischen Zone.

Straumann Unternehmensforum II

Diese Veranstaltung fand statt am Freitag, 22. Juni 2018 | 12.30 - 14.00 | Auditorium | RAI Convention Centre | Amsterdam

Sofortversorgungsprotokolle. Zuverlässigkeit, Vorhersagbarkeit, Erfolg!

Präsentation Nr. 1 - Patient driven implant treatment – scientific highlights - Dr. Eirik Aasland Salvesen

Referent: Dr. Eirik Aasland Salvesen, DDS

  • Spezialist für Parodontologie
  •  Partner der Gemeinschaftspraxis TSMG Madlagården in Stavanger und Direktor der TSMG Akademie.
  •  Mitglied des Nobel Biocare Mentorenprogramms und klinischer Berater für die nordischen Ländern.
  •  International gefragter Referent auf dem Gebiet der Parodontologie und Dentalimplantologie. 

Ziele

Vermittlung eines umfassenden wissenschaftlichen und klinischen Hintergrundwissens über die Entwicklung der Sofortversorgungsprotokolle in der Dentalimplantologie.

Ziele

  • Entwicklungen, die einen wesentlichen Einfluss auf die chirurgischen Protokolle hatten.
  • Entwicklungen, die einen wesentlichen Einfluss auf die prothetischen Protokolle hatten.
  • Verständnis der Tücken und Fallstricke als Grundlage für effizientere Behandlungsprotokolle

Präsentation Nr. 2 - Decision making for immediate implant in the esthetic zone - Prof. France Lambert

Referent: Prof. France Lambert, DDS, MSc, PhD

Biografie

  • Professorin für Dentale Biomaterialien und Oberärztin in der Abteilung Parodontologie und Oralchirurgie (www.parochu.be) am Universitätsklinikum Lüttich, Belgien.
  • Interessensschwerpunkte: Parodontologie und Implantologie mit
  • besonderem Fokus auf (i) Knochenregeneration und Biomaterialien, (ii) peridentale und perimplantäre Weichgewebsintegration und (iii) innovative und weniger invasive Behandlungsprotokolle für die implantatprothetische Versorgung.
  • Internationale Referententätigkeit und Autorin mehrerer internationaler Publikationen.

Ziele

Die Zahnextraktion mit anschliessender Sofortimplantation gilt heute als eine zuverlässige Behandlungsoption. Dieser Ansatz kann im Hinblick auf den Erhalt der Weichgewebearchitektur gewisse Vorteile bieten und die Patientenzufriedenheit verbessern. Um erfolgreiche und ästhetische Ergebnisse zu erzielen, müssen jedoch einige grundlegende Aspekte beachtet werden.

Auf Grundlage der aktuellen wissenschaftlichen Daten und der klinischen Erfahrung wird ein systematischer Ansatz zur chirurgischen Entscheidungsfindung bei der implantatprothetischen Einzelzahnversorgung in der ästhetischen Zone vorgeschlagen. Dieser Vortrag stellt einen rationalen und minimalinvasiven Behandlungsansatz vor, bei dem das Wohl und die Zufriedenheit der Patienten im Mittelpunkt stehen. 

Ziele

  • Hervorhebung der Vorteile und Grenzen der der Sofortimplantation nach Zahnextraktion in der ästhetischen Zone. 
  • Diskussion der biologischen Prinzipien und chirurgischen Verfahren im Zusammenhang mit der Sofortimplantation auf der Grundlage von klinischen und wissenschaftlichen Daten und anhand von Fallberichten.

Präsentation Nr. 3 - Immediate full arch restoration using the Straumann ProArch treatment approach - Prof. Waldemar Polido

Referent: Prof. Waldemar Polido, DDS, MSc, PhD

Biografie

  • Klinischer Professor an der Indiana University School of Dentistry in Indianapolis, USA, und Leiter des Vorpromotionsprogramms Oral and Maxillofacial Surgery.
  • Co-Direktor des Center for Implant, Esthetic and Innovative Dentistry, Indiana University School of Dentistry in Indianapolis, USA.
  • Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurg, MS und PhD der zahnmedizinischen Fakultät der Päpstlichen Katholischen Universität von Rio Grande do Sul (PUCRS), Porto Alegre, RS, Brasilien.
  • Facharztausbildung Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, University of Texas, Southwestern Medical Center at Dallas, USA.
  • Fellow des ITI – International Team for Implantology.

Ziele

Im Hinblick auf die Patientenerwartungen und die klinischen Einschränkungen stellt die Behandlung von zahnlosen Patienten häufig noch immer eine Herausforderung dar. Keine anatomische Situation ist wie die andere, und daher kann es auch keine universale Behandlungslösung geben. Um vorhersagbare und erfolgreiche Ergebnisse bei der Behandlung von zahnlosen Patienten zu erzielen, ist daher ein patientenorientierter Entscheidungsfindungsprozess unverzichtbar. Ziel dieser Präsentation ist die Erörterung der Behandlungsplanung sowie der chirurgischen Konzepte und Techniken bei der Sofortversorgung von zahnlosen Patienten mit einer festsitzenden Vollprothese.

Ziele

  • Überblick über die klinischen Faktoren, die das Ergebnis bei der Sofortversorgung von zahnlosen Patienten mit einer festsitzenden Vollprothese beeinflussen können, zum Beispiel vertikales Knochenangebot, Kieferrelation, Lippenabstützung und Weichgewebszustand.
  • Detaillierte Informationen zum digitalen Workflow bei der Versorgung von zahnlosen Patienten: von der DVT-Analyse bis hin zur Gestaltung der Bohrschablone für die geführte Chirurgie.
  • Diskussion der chirurgischen Aspekte der Sofortversorgung von zahnlosen Patienten mit einer festsitzenden Vollprothese, einschliesslich Knochenanalyse, Anzahl und Verteilung der Implantate und technische Tipps, um adäquate Primärstabilität zu erreichen.
  • Hervorhebung der Wichtigkeit eines patientenorientierten Behandlungsansatzes für diese Patientenpopulation.

Straumann Workshop

Diese Veranstaltung fand statt am Mittwoch, 20. Juni 2018 | 13.45 - 16.45 | Auditorium | RAI Convention Centre | Amsterdam

Periodontal regenerative Procedure: Matching Technique and Technology.

Periodontal regenerative Procedure: Matching Technique and Technology - Prof. Dr. Leonardo Trombelli

Referent: Prof. Dr. Leonardo Trombelli, DDS, PhD, Italien

Biografie

  • Ordinarius am Lehrstuhl für Parodontologie des Zahnärztlichen Instituts der Universität von Ferrara, Italien
  • Direktor des Forschungszentrums für die Erforschung parodontaler Krankheiten, Universität von Ferrara, Italien
  • Direktor der Zahnchirurgie am Universitätsklinikum von Ferrara, Italien

Aktive Mitgliedschaften:

  • Italienische Gesellschaft für Parodontologie
  • Italian Academy of Osseointegration
  • International Association of Dental Research
  • Mitglied des Gutachtergremiums des Peer-Review Journal of Periodontology und des Journal of Dental Research
  • Mitglied im Editorial Board des Journal of Clinical Periodontology
  • Auf Parodontologie und Implantologie spezialisierte zahnärztliche Praxis

Abstract

Tiefe intraossäre Defekte sind eine Herausforderung für den Zahnarzt, da sie bei nicht sachgemässer Behandlung zu Zahnverlust führen können. In den vergangenen Jahren wurden verschiedenste Ansätze für die Regeneration des verloren gegangenen Attachments entwickelt, die auf eine substantielle Verbesserung der klinischen Bedingungen für den durch die Läsion gefährdeten Zahn abzielen. Ein ideales klinisches Ergebnis kann nur erreicht werden, wenn das chirurgische Verfahren perfekt auf die regenerative Technologie für einen individuellen Patienten mit einer spezifischen Läsion abgestimmt ist.

Ziele

  • Kenntnisse in den diagnostischen und therapeutischen Verfahren zur regenerativen Behandlung intraossärer Defekte.
  • Indikationen und chirurgisches Protokoll für den Single-Flap-Approach (SFA)
  • Wahl der für die individuellen Defekteigenschaften optimal geeigneten aber dennoch einfachen regenerativen Technologie in Verbindung mit einem Double- oder Single-Flap-Approach.
  • Übung: Durchführung der grundlegenden Schritte des SFA an Schweinekiefern in Kombination mit der Anwendung von Straumann® Emdogain® und cerabone®.