Straumann beim Osteologie-Symposium 2016
Monaco – 21. bis 23. April 2016

„3D-reconstruction of vertical bone defects“

 

Straumann Workshop zur 3-dimensionalen Rekonstruktion vertikaler Knochendefekte am 21. April 2016

Theoretischer Workshop: „3D-reconstruction of vertical bone defects“ - Dr. med. dent Bernhard Giesenhagen

Referent: Dr. med. dent. Bernhard Giesenhagen, Deutschland

Biografie

Dr. Bernd Giesenhagen studierte Zahnmedizin an der Christian-Albrechts-Universität Kiel und arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Prothetik des Universitätsklinikums Kiel. Er betreibt heute eine Praxis für dentale Implantologie in Kassel und ist Honorar-Professor an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt/Main.  Er ist Gründer des Instituts Pro Implant in Melsungen, Deutschland, einem renommierten Zentrum für Implantologie und zahnärztliche Fortbildungen, und

hält auf internationalen Tagungen Vorträge zu der von ihm entwickelten Knochenring-Technik und anderen dentalimplantologischen Themen. Er ist Honorar-Professor an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt/Main.

Abstract

Die Knochenringtechnik – knöcherne Augmentation und simultane prothetische Rehabilitation mit Sofortimplantaten.

Die 3-dimensionale Rekonstruktion, das Weichgewebemanagement und die implantatprothetische Rehabilitation des atrophiertenKieferkamms gelten als schwierige und komplexe Verfahren. Bei herkömmlichen Augmentationsverfahren mit autologen Knochenblöcken wird der Knochenblock zum Implantationszeitpunkt entnommen und von Hand zugeschnitten und geformt. Dieses aufwendige Verfahren und die mit der Entnahmestelle assoziierte Morbidität sind für Patienten wie Kliniker wenig attraktiv.

Die maxgraft® bonering-Technik ist eine innovative Lösung für die 3-dimensionale vertikale Augmentation von Knochendefekten. Die Knochenringtechnik ermöglicht nicht nur eine perfekte Rekonstruktion der anatomischen Form, sondern die knöcherne Augmentation mit simultaner implantatprothetischer Rehabilitation und verkürzt so den chirurgischen Eingriff und die Behandlungsdauer bis zur Eingliederung der prothetischen Versorgung. 

Lernziele

Grundlagen der 3-dimensionalen knöchernen Augmentation und implantatprothetische Rehabilitation.

  • Schrittweise Einweisung in die Knochenringtechnik (einschliesslich Sinusbodenelevation). 
  • Weichgewebemanagement bei schwierigen implantologischen Fällen.
  • Techniken für einen spannungsfreien Wundverschluss.
  • Techniken für die funktionelle und ästhetische Restauration.
  • Anwendung innovativer Konzepte für das Weichgewebemanagement (mucoderm® für die Weichgeweberegeneration und Straumann® Emdogain® für eine verbesserte Wundheilung).

„Straumann Bone Level Tapered Implants - more flexibility to solve challenging clinical cases“

 

Straumann Unternehmensforum am 23. April 2016

Präsentation Nr. 1 – How to select the right implant for an indication - Dr. Mario Roccuzzo

Referent: Dr. Mario Roccuzzo, Italien

Biografie

Dr. Roccuzzo ist Dozent für Parodontologie an der Universität von Turin, Italien und betreibt in Turin eine auf Parodontologie und Implantologie spezialisierte Privatpraxis. Zu seinen Forschungsfeldern gehören: mukogingivale Chirurgie, Knochenregeneration, Belastungsprotokolle und Implantatbehandlung von parodontal kompromittierten Patienten. Er ist aktives Mitglied der Italienischen Gesellschaft für Parodontologie und Mitglied des ITI.

Abstract

In den letzten Jahren sind die Erwartungen der Patienten extrem gestiegen. Eine der grössten Herausforderungen für den Kliniker ist, eine ideale langfristige Weichgewebsintegration zu erreichen, sodass das Gingivaprofil perfekt nachgebildet und die Bildung von periimplantären Zahnfleischtaschen und/oder Rezessionsdefekten vermieden wird. Besonders schwierig ist dies bei Patienten, deren Kieferkamm durch Trauma, Atrophie, Parodontalerkrankungen und/oder Infektion kompromittiert ist, da eine ideale Positionierung des Implantats und Primärstabilität hier nur schwer erreicht werden können. Das neue Straumann® Bone Level Tapered Implantat bietet mehr Flexibilität, um schwierige klinische Situationen zu meistern. Der Vortrag stellt einen Entscheidungsfindungsprozess für die Behandlung von Defekten in verschiedenen Regionen des Oberkiefers und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung der verschiedenen chirurgischen Ansätze vor.