Straumann auf der EuroPerio 7

Wien, Österreich – 6. bis 9. Juni, 2012

“Proven concepts and innovations in periodontal and implant dentistry”

Als Wegbereiter für viele einflussreiche Technologien und Verfahren steht Straumann seit vielen Jahren für Weiterentwicklung und Fortschritt in der dentalen Hart- und Weichgeweberegeneration, Zahnerhaltung und Implantatprothetik und Patientenversorgung. Straumann investiert erhebliche Ressourcen in die Entwicklung innovativer Produkte und Lösungen zugunsten von Patienten und Kunden. Dieses Unternehmensforum steht unter dem Motto „Bewährte und neue Konzepte in der Parodontologie und Implantologie“. Namhafte Referenten stellen die neuesten Innovationen auf dem Gebiet der geführten Knochenregeneration sowie neue implantologische Konzepte vor und zur Diskussion. Klinische Langzeitdaten zur Effizienz von Parodontalbehandlungen und die Vorhersagbarkeit der parodontalen Regeneration sind weitere Schwerpunktthemen.

Straumann Unternehmensforum, 7. Juni 2012

Moderator: Prof. Dr. David Cochran, USA

Referent: Prof. Dr. David Cochran, USA

Biografie

David L. Cochran ist Absolvent der University of Virginia, USA, und erwarb seine akademischen Grade D.D.S., M.S. und Ph.D. in Biochemie am Medical College of Virginia (MCV).  Seine Ausbildung zum Parodontologen absolvierte er an der Harvard School of Dental Medicine, wo er auch seinen zweiten Mastergrad erwarb. Derzeit lehrt Prof. Cochran an der San Antonio School of Dentistry und ist amtierender Direktor der Klinik für Parodontologie an der Universität Texas in San Antonio, USA. 

Präsentation Nr. 1 - Treatment of recession defects: long-term evidence and predictability of Emdogain - Dr. Michael McGuire, DDS

Referent: Dr. Michael McGuire, DDS, USA

Biografie

Dr. Michael McGuire, DDS und Spezialist für Parodontologie, Emory University School of Dentistry, Atlanta, GA, USA. Bachelor in Psychologie, Baylor University, Waco, TX, USA. Dr. McGuire ist auf nationaler und internationaler Ebene als Referent tätig. Er wurde mit dem Robinson Regeneration Award, dem Clinical Research Award und dem Master Clinician Award der American Academy of Periodontology ausgezeichnet. Er ist der Autor von mehr als fünfzig wissenschaftlichen Artikeln und Lehrbuchkapiteln zum Thema Parodontologie. Dr. McGuire ist Mitglied im Editorial Board zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen, darunter das Journal of Periodontology und das International Journal of Periodontics and Restorative Dentistry. Von 2010 bis 2016 war Dr. McGuire ein Direktor des American Board of Periodontology, von 2014 bis 2015 dessen Stellvertretender Vorsitzender und ab 2015 Vorsitzender. Darüber hinaus war er Präsident diverser zahnmedizinischer Organisationen, darunter Präsident der American Academy of Periodontology und der American Academy of Periodontology Foundation.

Ziele

Der Vortrag stellt klinische und histologische Daten zur Wirksamkeit von Emdogain bei der Rezessionsdeckung mit koronalem Verschiebelappen vor.  Dieser klinisch ausgerichtete Vortrag verbindet diagnostische Leitlinien und eine Schritt-für-Schritt-Einweisung in die chirurgischen Verfahren, um den Teilnehmern ein umfassendes Verständnis dieser Behandlungsoption und ihrer Indikationen zu vermitteln.  Darüber hinaus werden neue Daten zur Langzeitstabilität dieses Verfahrens vorgestellt.

Präsentation Nr. 2 - Current advances in guided bone regeneration materials and implant surfaces - Prof. Dr. Nikolaos Donos, DDS, MS, FHEA, FRCSEng, PhD

Referent: Prof. Dr. Nikolaos Donos DDS, MS, FHEA, FRCSEng, PhD, GB

Biografie

Prof. Dr. Nikolaos Donos DDS, MS, FHEA, FRCSEng, PhD. Prof. Donos ist Direktor und Vorsitzender der Klinik für Parodontologie, Leiter der Division Klinische Forschung am UCL-Eastman Dental Institute und Direktor des Programms Oral Health Theme am UCLH/UCL Comprehensive Biomedical Centre in London/GB.

Ziele

Der routinemässige Einsatz von Dentalimplantaten aus Titan hat die Versorgung von teil- und unbezahnten Patienten mit vorhersagbarem Erfolg vereinfacht. Mit neuartigen, modernen Implantatoberflächen kann heute eine schnellere Osteointegration und ein verbesserter Knochen-Implantat-Kontakt erreicht werden, sodass eine frühere Belastung und damit eine schnellere und verkürzte Behandlung des Patienten möglich ist.  Jüngst veröffentlichte Studien haben insbesondere die Überlegenheit neuartiger hydrophiler Implantatoberflächen gegenüber hydrophoben Oberflächen aufgezeigt – eine Beobachtung von erheblicher klinischer Relevanz.

Die routinemässige Anwendung des GBR-Prinzips erleichtert heute die prothetikorientierte Platzierung von Dentalimplantaten.  Man geht davon aus, dass mit einer erfolgreichen GBR verschiedene Faktoren assoziiert sind, darunter die Verwendung einer geeigneten Barrieremembran und die Implantation von Knochentransplantat zur Auffüllung des durch die Membran geschaffenen Raums. Die Verwendung der neuen synthetischen Membranen und Knochenregenerationsmaterialien könnte für Knochenregenerationsverfahren mit simultaner Implantatbehandlung möglicherweise wertvolle Alternativen bieten.

Ziele

Ein Update zu den jüngst veröffentlichten Studien zur Wirksamkeit von hydrophilen Implantatoberflächen während der Knochenheilung und zur Wirksamkeit verschiedener Biomaterialien für die GBR wird in diesem Vortrag kritisch diskutiert und künftige Perspektiven werden beurteilt.

Präsentation Nr. 3 - Established and new implant concepts - Stephen T. Chen, BDS, MDSc, PhD

Referent: Stephen T. Chen, BDS, MDSc, PhD, Australien.

Biografie

Stephen T. Chen, BDS, MDSc, PhD, Senior Fellow am Centre for Oral Health Science, School of Dental Science, The University of Melbourne, Melbourne, Victoria, Australia. Mitglied des International Team for Implantology (ITI), Vorsitzender der ITI Sektion Australien Südwestpazifik; Vorsitzender des ITI Education Core Committee

Ziele

Mit der Weiterentwicklung der Implantologie stehen uns heute mehr Behandlungsoptionen zur Verfügung und die Zahl der Implantatpatienten hat sich in den vergangenen Jahren signifikant erhöht.  Die Langzeitergebnisse eines Implantatsystems sind entscheidend. Diese Daten und innovative Materialien und Verfahren müssen sorgfältig gegeneinander abgewogen werden, um eine kontinuierliche Verbesserung der klinischen Behandlungskonzepte zu erreichen.
Dieser Vortrag stellt die klinischen Langzeitdaten etablierter Produkte, neuartige Implantatlösungen und die neuesten Studienergebnisse vor.

Reconstructive Periodontal Plastic Surgery in the Esthetic Zone.

 

Straumann Workshop zum Thema Rekonstruktive parodontale plastische Chirurgie in der ästhetischen Zone am 6. Juni 2012

Präsentation Nr. 1 - Reconstructive Periodontal Plastic Surgery in the Esthetic Zone - Prof. Giovanni Zucchelli

Referent: Prof. Giovanni Zucchelli, Italien

Biografie

Prof. Giovanni Zucchelli ist Professor für Parodontologie an der Universität von Bologna, Italien. Er ist Doktor der Zahnmedizin und Doktor (PhD) der Medizinischen Biotechnologie in der Zahnmedizin, Autor unzähliger wissenschaftlicher Arbeiten und mit zahlreichen Forschungspreisen ausgezeichneter Wissenschaftler. Prof. Zucchelli ist aktives Mitglied der European Federation of Periodontology und der Italienischen Gesellschaft für Parodontologie. Darüber hinaus ist er Mitglied im Editorial Board des European Journal of Aesthetic Dentistry und Autor eines Lehrbuchs über plastische Weichgewebschirurgie.

Abstract

Das ästhetische Bewusstsein rückt für den Patienten immer mehr in den Fokus und die Ansprüche steigen. Umso mehr sind fundierte Kenntnisse und Fertigkeiten in der parodontalen Chirurgie gefordert. Dieser Workshop soll Ihnen dabei helfen, Ihre Fertigkeiten in der parodontalen regenerativen Chirurgie zu verbessern und zu entwickeln. Die chirurgischen Verfahren werden Schritt für Schritt an Schweineunterkiefern demonstriert, sodass den Teilnehmern umfassende theoretische und praktische Kenntnisse vermittelt werden. Die folgenden Themen werden behandelt: Lappenbildung, vereinfachte Techniken zum Papillenerhalt, Anwendung eines Schmelzmatrixderivats (Emdogain®), Wundverschluss und postoperative Versorgung. Der Fokus liegt auf chirurgischen Verfahren zur Behandlung von Knochendefekten und Gingivarezessionen in der ästhetischen Zone.