CAMPUS Blog

Interessante Facts rund um die Straumann Group CAMPUS Welt




FORTBILDUNG IM WANDEL - TRENDS UND ENTWICKLUNGEN IN

DER FORTBILDUNGSLANDSCHAFT

Die Pandemie hat für die meisten Menschen substantielle Veränderungen mit sich gebracht, sei es im privaten oder beruflichen Bereich. Wir wollten von einigen der renommiertesten Fortbildungsexperten wissen, wie sich die Vermittlung von Fachwissen in der dentalen Implantologie in den vergangenen knapp zwei Jahren entwickelt hat.

Ein Gespräch mit Prof. Dr. Dr. Knut A. Grötz, Univ.-Prof. Dr. Dr. Bilal Al-Nawas, Prof. Dr. Daniel Grubeanu, PD Dr. Samir Abou-Ayash und Thomas Kreuzwieser.

Prof. Dr. Al-Nawas: Es war ohnehin an der Zeit, sich noch intensiver mit den neuen Formaten zu beschäftigen und zugleich haben wir im Zeitraffertempo auch deren noch vorhandene Schwächen kennengelernt. Ich würde daher von einem Aufrütteln sprechen und der Erkenntnis, dass Online enorme Möglichkeiten bietet, aber Präsenzveranstaltungen nicht völlig ersetzen kann.

 

EIN BISSCHEN GLÜCK GEHÖRT AUCH DAZU!

Ein Existenzgründer erzählt von seinen Erfahrungen

Was hat den Ausschlag dazu gegeben, eine eigene Praxis zu gründen?

Nach meiner Fachzahnarztausbildung habe ich als Angestellter in einer Praxis schon recht bald gemerkt, dass die dort absehbaren Perspektiven nicht zu meiner privaten Lebensplanung passen. Die nächstliegende und auch real existierende Möglichkeit wäre sicher der Einstieg in eine bestehende Praxis gewesen. Aber auch dort lagen meine und die Vorstellungen der Praxisinhaber selbst nach intensiven Gesprächen einfach nicht nahe genug beieinander, so dass am Ende der logische Schritt ein kompletter Neuanfang war.

Braucht es einen allumfassenden, durchstrukturierten Plan, um erfolgreich in die Selbständigkeit zu starten?

Ich denke, das hängt ein wenig vom Charakter und auch von der individuellen Situation ab. Sicher ist eine wohldurchdachte Planung ... 

 

BEHIND THE SCENES - DIE MENSCHEN HINTER DEN VERANSTALTUNGEN

Die Damen auf den nachfolgenden Bildern sehen nicht so aus, als würden sie jährlich über 15 Tonnen Material bewegen. Das tun sie aber wirklich und die Erfahrenste unter ihnen sogar seit Jahrzehnten. Dass man ihnen diese Anstrengung nicht ansieht, liegt daran, dass hinter den Veranstaltungen bei Straumann ein großes und eingespieltes Team steht, das mit viel Leidenschaft, Einsatzbereitschaft und Enthusiasmus bei der Sache ist.

Trotz des weltweiten Markterfolgs und einer mittlerweile stattlichen Größe, ist es Straumann gelungen, ein agiles und dynamisches Unternehmen zu bleiben. Unsere Veranstaltungsteams leisten einen zentralen Beitrag, diesen Charakter nach außen sichtbar zu machen – schließlich sollen Kundenfokussierung, Qualität und Kreativität nicht einfach leere Worthülsen, sondern gelebte Werte bleiben.

Ein Hang zu Perfektionismus, gepaart mit Flexibilität und der Fähigkeit, schnell zu reagieren, sind gute Voraussetzungen, ...

NEXT LEVEL DIGITAL DIGITAL EDUCATION

Wir gehen neue Wege –  im März 2021 hat der erste virtuelle Hands-On-Kurs mit praktischen Übungen am Schwein in der White School von ZTM Olaf van Iperen in Wachtberg (Bonn) stattgefunden. Dr. Jochen Tunkel und Prof. Dr. Dr. Dr. Peer Kämmerer lieferten sich einen unterhaltsamen und interaktiven Schlagabtausch zum Thema Augmentation mit allogenen Knochenersatzmaterialien und führten gemeinsam mit den 25 Teilnehmern Hands-On-Übungen am Modell und am Schwein durch. Dank der 12 unterschiedlichen Kameraperspektiven konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Hands-On-Übungen zu Hause am Screen genau verfolgen. 

Für mehr Interaktion - Vorab hatten alle Kursteilnehmerinnen und Teilnehmer einen Laptop mit vorinstallierter Software und eine Go Pro Kamera zugeschickt bekommen, um ihre Ergebnisse ebenfalls live zu präsentieren. Begleitet wurde das interaktive Format von Online-Regisseurin
Sybille Letschert. Weitere spielerische Elemente wie eine Echtzeit-Kursevaluation und eine
interaktive gemeinsame Mittagpause mit den Referenten und einem Straumann Group Lunchpaket sorgten ebenfalls dafür, dass es den Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern trotz des langen Fortbildungstages nicht langweilig wurde. Wir sagen DANKE an Dr. Jochen Tunkel und Prof. Dr. Dr. Peer Kämmerer für einen tollen, interaktiven Kurs und eine rundum gelungene Pilotveranstaltung!

Zitat Teilnehmer: „Der ganze Kurs, von der Anmeldung über Organisation bis hin zu den Themen und den Referenten war einer der besten den ich je besucht habe!“

Dr. Jochen Tunkel und Prof. Dr. Dr. Peer Kämmerer

Dr. Jochen Tunkel und Prof. Dr. Dr. Peer Kämmerer

GANZ SCHÖN SCHLAU

Warum wir von Natur aus neugierig sind und es ein Leben lang bleiben sollten – im Job und privat.
Plus: 5 Tipps, mit denen wir die Leistung unseres Gehirns verbessern.

Die heutige Bestseller-Autorin Elizabeth Gilbert hat gerade die Uni abgeschlossen, als sie Winifred kennenlernt. Winifred feiert ihren 90. Geburtstag in ihrem New Yorker Apartment mit einer wilden Party, trägt die rotgefärbten Haare hochgesteckt und dazu bernsteinfarbenen Schmuck. Gilbert, die 2010 mit Eat Pray Love weltberühmt werden sollte, beeindruckt etwas anders noch mehr: Zehn Jahre zuvor hatte die Dame ein lebhaftes Interesse an der Geschichte des Alten Mesopotamiens entwickelt. Inzwischen hat sie an mehreren Ausgrabungen im Mittleren Osten teilgenommen, Keilschrift lesen gelernt und Freundschaft mit den bekanntesten Professorinnen und Professoren und Gelehrten auf dem Gebiet geschlossen. Mittlerweile suchen Expertinnen und Experten sogar ihren Rat, denn nun gilt Winifred als Autorität auf dem Gebiet.

Jeder Mensch, folgert Gilbert (2015 in ihrem Bestseller „Big Magic. Nimm dein Leben in die Hand und es wird dir gelingen“) ,kann Experte oder Expertin auf einem beliebigen Gebiet werden. Wann er sich dazu entschließt, spielt keine Rolle. Gilbert bekennt, dass sie damals auf Winifreds Party glaubte, mit dem Universitätsdiplom habe sie ihre Ausbildung abgeschlossen. Die Bekanntschaft mit Winifred führt ihr auf plastische Weise vor Augen, dass dies nicht der Fall ist. Der Lernprozess eines Menschen, schreibt Gilbert sinngemäß, ist nicht vorbei, sobald dir jemand ein Zeugnis in die Tasche steckt. Er endet erst, wenn Du es willst.

MIT ANDEREN WORTEN: ES IST NIE ZU SPÄT.

MARKEN FÜR MÄRKTE

Straumann bezeichnet sich als „Total Solution Provider“. Welche Vorteile ergeben sich hieraus für Behandler und Patienten?

In den letzten 20 Jahren haben wir uns vom reinen Implantathersteller zum Gesamtanbieter für Lösungen in der ästhetischen Zahnmedizin entwickelt. Mittlerweile bieten wir nicht mehr einzelne Produkte, sondern ein leistungsstarkes und umfassendes Portfolio für Behandlerinnen und Behandler, welches aus integrierten und nahtlos miteinander verbundenen Lösungen und Services besteht. Ein Beispiel hierfür ist unser Straumann® Smile in a Box-Angebot, ein digitaler, modularer, integrierter Planungs- und Fertigungsservice für das gesamte chirurgische und prothetische Indikationsspektrum. Die Vorteile für Praxen und Labore liegen auf der Hand: Die Arbeitsabläufe werden effizienter und einfacher. Wir sehen uns als Partner für unsere Kundinnen und Kunden und möchten mit unserem vielseitigen Angebot zum wirtschaftlichen Erfolg beitragen und bei der Erschließung neuer Patientengruppen unterstützen.

Neben Straumann zählen heute weitere Unternehmen – auch im Value-Segment – zur Straumann Group. Warum?

Das Implantatportfolio der Straumann Group in Deutschland umfasst Straumann, Medentika, Neodent und seit 2020 auch Anthogyr – ein sehr umfangreiches Portfolio, das uns ermöglicht, Lösungen für alle Kunden- und Patientenbedürfnisse anzubieten. Die meisten Behandler arbeiten mit zwei oder mehr Implantatsystemen, je nach Indikation, Überweiserwunsch oder Patientenbedürfnis. Unser breites Portfolio ermöglicht es, dieses Spektrum abzudecken und für jedes Bedürfnis die passende Lösung bereitzustellen.

Was sind aus Ihrer Sicht die relevantesten aktuellen Entwicklungen im Dentalmarkt und wie antwortet Straumann darauf?

Die Patientinnen und Patienten stehen mit ihren Bedürfnissen stets im Vordergrund. Der Patient von heute ...

Holger Haderer

Holger Haderer

EIN ARZT MUSS WISSEN, WIE EIN UNTERNEHMEN FUNKTIONIERT

Der Zahnarzt Dr. Eirik Salvesen, 47, ist Chief Clinical Development Officer bei Oris Dental und Geschäftsführer der Oris Academy in Norwegen. Vor Kurzem hat er als Berater den speziell auf Zahnärzte zugeschnittenen Online-Kurs „Dental Practice Management“ von ITI und IMD mitentwickelt. Mit uns sprach er darüber, warum Zahnärztinnen und Zahnärzte sich mit Management auskennen müssen und warum dazu auch Demut gehört.

Herr Dr. Salvesen, vor welchen Herausforderungen stehen Zahnärzte heute? Im Zuge der Konsolidierung verschiedener Märkte erlebt auch die Dentalbranche einen Wandel. Die größte Herausforderung für niedergelassene Zahnärzte liegt darin, dass mehr Konkurrenz entsteht. Das spüren vor allem die Kollegen, die kleine Praxen führen. Sie müssen sich jetzt gegen große Praxisgemeinschaften durchsetzen, die über eigene Marketing- und Personalabteilungen verfügen. Das ist meiner Meinung nach aber nicht das Hauptproblem.

Dr. Eirik Salvesen, beratend für das ITI tätig

Dr. Eirik Salvesen, beratend für das ITI tätig

Was dann?

Viele Zahnärzte haben zwar gemerkt, dass der Markt sich verändert – aber nichts unternommen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Sie sollten nun rasch, aber besonnen reagieren, um nicht auf der Strecke zu bleiben. Die Branche ist sehr konservativ und Patienten ...

FORTBILDUNG VS. CORONA

WIR GEHEN ANDERE WEGE UND MACHEN WEITER!

Wir leben in turbulenten Zeiten – 2020 war kein leichtes Jahr und auch 2021 wird uns allen viel abverlangen. Es erfordert Agilität, Flexibilität und Kreativität, um sich permanent an die neuen Entwicklungen anzupassen.

Glücklicherweise liegen diese Eigenschaften in unserer Straumann Group DNA, darum können wir Ihnen versichern – wir sind weiterhin für Sie da!

Der Wunsch nach Fortbildung und Begegnung ist weiterhin groß und wir glauben an die Vorteile von Präsenzveranstaltungen. Das Straumann Group Hygienekonzept ist umfassend und wird ständig aktualisiert. Eine Übersicht über unsere Sicherheitsmaßnahmen bei Veranstaltungen finden Sie hier:

Gemeinsam mit unseren Referentinnen und Referenten haben wir darüber hinaus neue Hybrid- und Online-Formate z. B. unser „Learn in a Box“-Konzept entwickelt, um unsere Präsenzkurse bei Bedarf kurzfristig und schnell auf online umstellen zu können. Mehr Flexibilität – mehr Sicherheit! Die Zukunft bleibt weiterhin spannend und eines ist jetzt schon sicher: Ob vor Ort oder online – wir bieten Ihnen Fortbildung auf höchstem Niveau.

Wir freuen uns auf Sie!