Straumann Group beschleunigt weiter Wachstum im zweiten Quartal und erzielt Rekordergebnis für das erste Halbjahr
  • Halbjahresumsatz erreicht CHF 986 Mio. mit organischem Wachstum von 63%
  • Umsatz des zweiten Quartals stieg um 103% auf CHF 516 Mio., alle Regionen verzeichneten beeindruckendes Umsatzwachstum
  • Starkes Umsatzwachstum führt zu Kern-EBIT von CHF 284 Mio. mit einer Marge von 29%
  • Ausgewiesener Reingewinn stieg auf CHF 175 Mio. und 18% Marge, einschliesslich der DrSmile Earn out-Anpassung
  • Akquisition von Smilink – einem Direct-to-Consumer Geschäft unter zahnärztlicher Aufsicht – stärkt das Kieferorthopädiegeschäft in Brasilien weiter
  • Ausblick für das Gesamtjahr 2021 angehoben auf organisches Umsatzwachstum von über 30% und Profitabilität (Kern-EBIT-Marge), die fast das Niveau von 2019 erreicht; vorausgesetzt die Pandemie hat keinen negativen Einfluss auf den Zulauf an Patienten
 

 

in CHF Mio.

Margenveränderungen gerundet

H1 2021

H1 2020

 

IFRS

KERN[1]

IFRS

KERN1

Umsatz

985.5

985.5

605.1

605.1

 Veränderung in CHF

 Veränderung vor Wechselkurseffekt

 Veränderung organisch

 

62.9%

 

(22.4%)

(17.0%)

(19.2%)

 

67.1%

 

 

63.1%

 

Bruttogewinn

751.6

751.7

421.3

429.8

 Marge

76.3%

76.3%

69.6%

71.0%

 Veränderung in CHF

 

530 Bp.

 

(620 Bp.)

 Veränderung vor Wechselkurseffekt

 

560 Bp.

 

(530 Bp.)

EBITDA

332.6

332.6

123.9

140.8

 Marge

33.7%

33.7%

20.5%

23.3%

 Veränderung in CHF

 

1050 Bp.

 

(830 Bp.)

 Veränderung vor Wechselkurseffekt

 

1090 Bp.

 

(690 Bp.)

EBIT

278.6

284.0

(73.8)

100.2

 Marge

28.3%

28.8%

(12.2%)

16.6%

 Veränderung in CHF

 

1220 Bp.

 

(1090 Bp.)

 Veränderung vor Wechselkurseffekt

 

1250 Bp.

 

(940 Bp.)

Periodenergebnis

174.6

227.4

(93.7)

73.6

 Marge

17.7%

23.1%

(15.5%)

12.2%

 Veränderung in CHF

 

1090 Bp.

 

(950 Bp.)

Ergebnis pro Aktie (unverwässert, in CHF)

10.87

14.19

(5.89)

4.49

Free Cashflow

210.2

 

11.5

 

 Marge

21.3%

 

1.9%

 

Mitarbeitende (Ende Juni)

8169

 

7273

 

 

Basel, 12. August 2021: Der Umsatz der Straumann Group erreichte in den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 CHF 986 Mio., was ein Rekordergebnis darstellt. Dies steht im Gegensatz zum ersten Halbjahr 2020, in dem der Umsatz aufgrund der Lockdown-Massnahmen um 22% auf CHF 605 Mio. zurückging. Das starke Umsatzwachstum der Gruppe im ersten Quartal, angetrieben durch die Nachfrage der Konsumenten, die verfügbares Einkommen für aufwendigere Zahnbehandlungen ausgaben, setzte sich im zweiten Quartal fort. Der Umsatz im zweiten Quartal erreichte CHF 516 Mio. gegenüber CHF 248 Mio. im 2020, als der Umsatz in Schweizer Franken pandemiebedingt um fast 40% zurückgegangen war.

 

Guillaume Daniellot, Chief Executive Officer: "Unsere starke Pipeline an Produkten und Lösungen entwickelt sich ausgezeichnet und hat uns geholfen, das beschleunigte Wachstum des ersten Quartals fortzusetzen. Das Team hat hervorragende Arbeit geleistet, indem wir uns auf Kundenbedürfnisse konzentrierten und der hohen Nachfrage nachkommen konnten. Die starken Ergebnisse wurden sowohl durch Rückenwind vom Markt als auch durch stetig hinzu gewonnene Marktanteile gestützt. In der Annahme, dass die sich die Pandemie nicht negativ auf den Zulauf an Patienten auswirken wird, haben wir unsere Prognose für das Gesamtjahr auf ein organisches Umsatzwachstum von über 30% angehoben und erwarten, dass die Profitabilität fast das Niveau von 2019 erreichen wird."

 

Alle Regionen verzeichneten im ersten Halbjahr 2021 weiterhin ein hohes Umsatzwachstum. EMEA und Nordamerika erreichten ein organisches Wachstum von 57% bzw. 67% und steuerten CHF 444 Mio. bzw. CHF 290 Mio. zum Gruppenumsatz bei. Lateinamerika (75%) und Asien-Pazifik (68%) wuchsen stark und trugen CHF 252 Mio. zum Gesamtumsatz der Gruppe bei.

 

 

STRATEGISCHE FORTSCHRITTE IM ZWEITEN QUARTAL

 

Premium-Sofortversorgung floriert und unterstützt Wachstum des gesamten Portfolios

Das Engagement der Straumann Group im Bereich Sofortversorgung in der Implantologie hilft der breiten Markteinführung des innovativen vollkonischen BLX-Implantatsystems. Die Bemühungen unterstützen auch die Vorab-Markteinführung des kürzlich vorgestellten TLX-Implantats, das weltweit die erste flächendeckende Lancierung eines vollkonischen Tissue Level Implantats darstellt. Der anhaltende Erfolg bestätigt, dass diese Lösungen auch zur Gewinnung neuer Kunden und Nutzung des gesamten Produktportfolios beitragen, einschliesslich der BLT-Lösungen. Sofortversorgungs-Protokolle erfordern weniger chirurgische Eingriffe und Klinikbesuche, bieten kürzere Behandlungszeiten für die Patienten und ermöglichen es Ärzten, die Behandlungszeit pro Patient zu reduzieren.

 

Challenger-Marken breiten sich erfolgreich in weiteren Märkten aus

Die Challenger-Marken verzeichnen ein starkes Wachstum. Neodent ist jetzt als globale Marke in mehr als 80 Ländern vertreten. Medentika und Anthogyr sind jeweils in mehr als 60 Ländern erhältlich und Anthogyr feiert dieses Jahr seine 20-jährige Markteinführung in China. 

 

Digitale Lösungen verzeichnet sehr starke Performance

Intraoralscanner, CADCAM-gefertigte Prothetik sowie unser 3D-Drucker-Portfolio sind die Haupttreiber des Umsatzwachstums bei den digitalen Lösungen. Intraoralscanner wie TRIOS, Medit und Virtuo Vivo sind in vielen Aspekten der Einstieg in das Geschäft. Sie bieten erhebliche Vorteile wie zum Beispiel die Reduzierung der Klinikbesuche und des physischen Kontakts. Mit dem vor kurzem hinzugekommenen Medit Intraoralscanner verfügt die Gruppe nun über ein Intraoralscanner-Portfolio, das alle Segmente, Preisspannen und Regionen abdeckt.

 

Kieferorthopädie baut auf starkem Wachstum auf

Das neue Material ClearQuartz wurde weltweit eingeführt - mit Ausnahme von China - und die Resonanz war sehr positiv. Auch die Einführung von Collaborator, einer neuen Funktion innerhalb des digitalen Kundenportals von ClearCorrect, war im ersten Quartal ein grosser Erfolg. Die neue Software stärkt die Zusammenarbeit in der Behandlung von Clear Aligner-Patienten und ermöglicht Zahnmedizinern individuelle Patientenfälle mit Mitarbeitenden, anderen Zahnmedizinern und Diensten der Behandlungsplanung zu teilen. Dies fördert den Austausch von Fachwissen und Beratung mit dem Ziel Behandlungserfolge und Praxiseffizienz zu verbessern. Die weltweite Einführung des Software-Updates ClearPilot 2.0, das zusätzliche Funktionen für die Visualisierung der Behandlungsplanung bietet und die Kommunikation mit Patienten verbessert, ist auf hervorragende Resonanz gestossen.

 

Übernahme von Smilink stärkt das Direct-to-Consumer Geschäft unter zahnärztlicher Aufsicht

Der weltweite Markt für Clear Aligner bietet weiterhin starke Wachstumsmöglichkeiten und wird zunehmend durch Direct-to-Consumer Marketing und Online-Dienstleister bestimmt, die Behandlungspakete anbieten. Vor kurzem unterzeichnete die Gruppe eine Vereinbarung zur vollständigen Übernahme von Smilink, einem der am schnellsten wachsenden Anbieter von kieferorthopädischen Lösungen in Brasilien. Ähnlich wie DrSmile kombiniert Smilink die Expertise im Direct-to-Consumer-Marketing mit der Behandlung unter zahnärztlicher Aufsicht und ergänzt das bestehende Clear-Aligner Geschäft von Straumann. Die Akquisition eröffnet weitere Wachstumsmöglichkeiten in der Partnerschaft mit Zahnärzten und stärkt das Portfolio der Straumann Group im Bereich der für Patienten bequemen Aligner-Behandlungen unter zahnärztlicher Aufsicht.

 

DrSmile, ein in Europa führender Anbieter von Aligner-Behandlungen unter zahnärztlicher Aufsicht, wächst sehr schnell was zu einer Anpassung der Gewinnbeteiligung (Earn out-Vereinbarung) führte.

 

Weitere Investitionen für den Kapazitätsausbau in den USA

In Mansfield, Texas, USA, investiert die Gruppe, rund CHF 46 Mio. in den Bau einer neuen Produktionsstätte. Der neue Standort wird in der zweiten Jahreshälfte 2022 den Betrieb aufnehmen und individuelle Zahnprothesen sowie Zahnersatz-Komponenten für den nordamerikanischen Markt herstellen. Das Zentrum wird den derzeitigen Standort in Arlington, Texas, ablösen. Die 10.000 Quadratmeter grosse Anlage weist gegenüber heute mehr als verdoppelte Kapazität auf und dient Mitarbeitenden und Kunden auch als Ausbildungszentrum. Es ist geplant, rund 150 neue Arbeitsplätze zu schaffen.

 

 

Ergebnisse der Regionen IM ZWEITEN QUARTAL

 

Starkes Wachstum in EMEA in der Sofortversorgung und Neodent als Marke etabliert

Die Region EMEA ist nach wie vor der grösste Umsatzträger der Gruppe und verzeichnete im zweiten Quartal ein starkes Wachstum von 102% bei einem Umsatz von CHF 230 Mio. - im Vergleich zu 2020, das durch die Pandemie stark geprägt war. Der Absatz der Premium-Implantate hat schnell angezogen, mit starken Umsätzen im gesamten Portfolio von Premium Sofortversorgungs-Lösungen. Die Challenger-Implantatmarken entwickelten sich ebenfalls gut. Neodent ist nun als Marke in EMEA etabliert. Die Kieferorthopädie trägt mit DrSmile und ClearCorrect, das vor kurzem das ClearQuartz-Material lancierte, stark zum Wachstum bei. Insgesamt wurde das Wachstum in der Region vor allem von Deutschland, der Iberischen Halbinsel, Frankreich, Grossbritannien und der Türkei getrieben.

 

Nordamerika kehrt zu starkem Wachstum im Vergleich zum Vorjahr zurück

Im Jahr 2020 begann sich das Geschäft in Nordamerika erst im Juni zu erholen, als die Pandemie-Massnahmen gelockert wurden. Im zweiten Quartal 2020 ging das organische Umsatzwachstum dann um 42 % zurück. Dieses Jahr zeichnete sich die Region Nordamerika im zweiten Quartal durch das starke Wachstum von 135% aus und erreichte einen Umsatz von CHF 152 Mio. Das Wachstum basiert auf dem Implantatgeschäft der Straumann und Neodent Marken. Einige grosse Abschlüsse mit Dentalketten in der ersten Jahreshälfte verhalfen dem Geschäft zu höheren Wachstumsraten. Die digitalen Lösungen wachsen sehr schnell. Das Kieferorthopädiegeschäft konzentrierte sich auf die Gewinnung allgemein praktizierender Zahnärzte, und das Wachstum wurde hier durch die verbesserte Software ClearPilot sowie die Einführung von Collaborator gestützt.

 

Das kanadische Geschäft ist zwar deutlich kleiner, wächst aber fast doppelt so schnell wie das Geschäft in den USA. Die Straumann Group wird die Marktdurchdringung in Kanada mit den Challenger-Marken und digitalen Lösungen weiter erhöhen.

 

Asien-Pazifik wächst schnell und baut die Präsenz aus

Im zweiten Quartal 2021 erzielte die Region Asien-Pazifik einen Umsatz von CHF 103 Mio. bzw. ein organisches Wachstum von 63% gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2020, als die meisten Länder im Juni begannen sich zu erholen. Vom ersten zum zweiten Quartal 2021 beschleunigte sich das Geschäft in der gesamten Region durch den Ausbau des bestehenden Geschäfts und Marktanteilsgewinne vor allem in China, Japan und Taiwan. Sowohl die Premium- als auch die Challenger-Implantate waren für das Wachstum verantwortlich, wobei die Challenger-Marken noch schneller wuchsen.

 

Lateinamerika: Brasilien führt das Wachstum an - Investitionen in die Kieferorthopädie

Im zweiten Quartal 2021 stieg der Umsatz in Lateinamerika auf CHF 31 Mio. und übertraf das Vergleichsquartal 2020, als die Region im Zuge der Pandemie einen Umsatzrückgang von 60% auf CHF 11 Mio. verzeichnete. Brasilien trägt mit Abstand am meisten zum Umsatz in Lateinamerika bei und konnte das starke Wachstum des ersten Quartals 2021 fortsetzen. Neodent bleibt die stärkste Marke in der Region, während die Premium-Implantate ihre Position weiter festigen. Die digitalen Lösungen entwickeln sich sehr gut und der Intraoralscanner Virtuo Vivo gewinnt an Dynamik. Das Kieferorthopädiegeschäft ist ein wichtiger Leistungsträger in der Region und die Übernahme von Smilink wird die Etablierung von Direct-to-Consumer Lösungen unter zahnärztlicher Aufsicht innerhalb der Gruppe stärken. 

 

UMSATZ NACH REGION

Q2 2021

Q2 2020

H1 2021

H1 2020

in CHF Mio.

 

 

 

 

Europa, Naher Osten & Afrika (EMEA)

229.6

105.7

443.8

267.8

Veränderung in CHF

117.2%

(39.3%)

65.7%

(20.0%)

Veränderung vor Wechselkurseffekt

113.9%

(35.1%)

65.4%

(14.6%)

Veränderung organisch

101.5%

(38.0%)

57.0%

(19.4%)

% des Gesamtumsatzes der Gruppe

44.5%

42.7%

45.0%

44.3%

 

 

 

 

 

Nordamerika

152.1

67.7

290.1

183.3

Veränderung in CHF

124.8%

(43.7%)

58.3%

(20.4%)

Veränderung vor Wechselkurseffekt

135.2%

(41.5%)

67.3%

(17.7%)

Veränderung organisch

135.2%

(41.6%)

67.3%

(17.9%)

% des Gesamtumsatzes der Gruppe

29.5%

27.3%

29.4%

30.3%

 

 

 

 

 

Asien/Pazifik

102.8

63.0

195.1

116.5

Veränderung in CHF

63.2%

(16.4%)

67.4%

(20.8%)

Veränderung vor Wechselkurseffekt

62.8%

(11.6%)

68.1%

(16.5%)

Veränderung organisch

62.8%

(11.7%)

68.1%

(16.8%)

% des Gesamtumsatzes der Gruppe

19.9%

25.4%

19.8%

19.3%

 

 

 

 

 

Lateinamerika

31.3

11.4

56.5

37.4

Veränderung in CHF

174.4%

(70.0%)

51.0%

(44.6%)

Veränderung vor Wechselkurseffekt

163.6%

(60.1%)

75.3%

(29.2%)

Veränderung organisch

163.6%

(60.3%)

75.3%

(29.4%)

% des Gesamtumsatzes der Gruppe

6.1%

4.6%

5.7%

6.2%

 

 

 

 

 

GRUPPE

515.7

247.7

985.5

605.1

Veränderung in CHF

108.2%

(39.2%)

62.9%

(22.4%)

Veränderung vor Wechselkurseffekt

108.8%

(34.5%)

67.1%

(17.0%)

Veränderung organisch

103.3%

(35.9%)

63.1%

(19.2%)

 

 

OPERATIVE UND FINANZIELLE SITUATION

 

Um Vergleiche zu erleichtern, werden zusätzlich zu den Ergebnissen gemäss IFRS die 'Kern'-Ergebnisse ausgewiesen. In den ersten sechs Monaten 2021 wurden folgende Effekte (nach Steuern) als nicht zu den Kernaktivitäten gehörende Posten definiert: 

  • Die um CHF 49 Mio. erhöhte Schätzung des an die Verkäufer von DrSmile zu zahlenden bedingten Kaufpreises.
  • Die Abschreibung von akquisitionsbezogenen immateriellen Vermögenswerten in Höhe von CHF 4 Mio. 

Eine Überleitungstabelle sowie ausführliche Informationen befinden sich auf den Seiten 11ff dieser Medienmitteilung. 

 

 

Bruttogewinn-Marge fast wieder auf dem Niveau von 2019

In den ersten sechs Monaten 2021 resultierte das starke Umsatzwachstum der Gruppe in einem Kern-Bruttogewinn von CHF 752 Mio., was ohne signifikante Währungseffekte einem Anstieg von CHF 322 Mio. entspricht. Die Kern-Bruttogewinn-Marge von 76% verbesserte sich im Vergleich zu 2020 um 530 Bp. und erreichte trotz des veränderten Portfoliomix fast das gleiche Niveau von 2019.

 

Die Kern-EBITDA-Marge steigt auf 34%

Der operative Hebel führte zu einem Kern-EBITDA von CHF 333 Mio., was im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu einem Anstieg der entsprechenden Marge um 1050 Bp. führte.

 

Nach verschiedenen Initiativen zur Kostensenkung in der ersten Hälfte 2020 stiegen die Kern-Vertriebsaufwendungen in 2021 um CHF 46 Mio. auf CHF 186 Mio. Darin sind die Saläre der Verkaufsteams, Provisionen und Logistikkosten enthalten. Die Kern-Verwaltungskosten, welche Forschung und Entwicklung, Marketingkosten und Gemeinkosten beinhalten, stiegen um CHF 81 Mio. auf CHF 284 Mio.

 

Das Kern-EBIT erreichte CHF 284 Mio. und nahm damit um CHF 184 Mio. zu. Die Kern-EBIT-Marge stieg um 1220 Bp. auf 28.8%. Das entspricht im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019  also vor der Pandemie  einem Anstieg im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Währungseffekte hatten auf die Kern-EBIT-Marge einen negativen Einfluss von 30 Bp.

 

Der Kern-Reingewinn stieg um mehr als CHF 150 Mio.

Der Kern-Nettofinanzaufwand sank um CHF 2 Mio. auf CHF 10 Mio. Dies ist hauptsächlich auf den günstigen Einfluss der Währungseffekte zurückzuführen, die den höheren Zinsaufwand mehr als kompensierten. Der Anteil am Ergebnis der assoziierten Unternehmen entsprach fast dem des Vorjahres. Aufgrund der starken Umsatzentwicklung stiegen die Einkommenssteuern um CHF 33 Mio. auf CHF 46 Mio. Der Kern-Reingewinn hat sich mehr als verdreifacht und erreichte trotz höherer Einkommenssteuern CHF 227 Mio. mit einer Marge von 23%. Damit stieg der unverwässerte Kerngewinn pro Aktie von CHF 4.49 auf CHF 14.19.

 

Unter Berücksichtigung des höher eingeschätzten, an die Verkäufer von DrSmile zu zahlenden bedingten Kaufpreises betrug das ausgewiesene Nettoergebnis CHF 175 Mio.

 

Free Cashflow erreicht CHF 210 Mio.

Der operative Cashflow belief sich auf CHF 257 Mio. Das Nettoumlaufvermögen stieg im Vergleich zum Jahresende 2020 um CHF 35 Mio., was auf höhere Forderungen und Lagerbestände zurückzuführen ist. In den ersten sechs Monaten 2021 stiegen die Forderungsausstände um 7 auf 54 Tage, während die Lagerdauer um 19 auf 179 Tage anstieg, was in etwa den vorangegangenen ersten Halbjahren entspricht. Die Zinszahlungen einschliesslich jener für Leasingverbindlichkeiten beliefen sich aufgrund der herausgegebenen Obligationenanleihen und der günstigen Entwicklung der Währungsabsicherungen auf CHF 4 Mio.

 

Mit einem Rückgang von CHF 1 Mio. blieben die Investitionen im ersten Halbjahr relativ stabil im Vergleich zur Vorjahresperiode, als die Pandemie noch keine Auswirkungen auf die Investitionen hatte. Die Gruppe setzte ihre Initiativen zum Ausbau der Produktion fort. Dabei entsprechen die Gesamtinvestitionen von CHF 68 Mio nahezu dem Niveau des ersten Halbjahres 2020.

 

Die Liquidität zum 30. Juni 2021 bleibt mit CHF 725 Mio. weiterhin stark und hat seit Jahresbeginn um CHF 93 Mio. zugenommen. Die Nettoliquidität betrug CHF 217 Mio. Die Bilanzsumme der Gruppe nahm von CHF 2.5 Mrd. zum Jahresende 2020 auf CHF 2.8 Mrd. zu.

 

 

AUSBLICK 2021 (vorbehaltlich unvorhergesehener Ereignisse)

Die Zahnarztpraxen verzeichneten in der ersten Hälfte des Jahres 2021 einen guten Zulauf an Patienten. Das anhaltende Wachstum im zweiten Quartal wurde durch die starke Performance des Portfolios und die anhaltende Nachfrage der Konsumenten gestützt, die das verfügbare Einkommen für aufwendigere Zahnbehandlungen einsetzten. In der Annahme,  dass sich dieser Rückenwind in der zweiten Jahreshälfte einerseits allmählich abschwächen und sich die Pandemie andererseits nicht negativ auf den Patientenstrom auswirken wird, wurde der Ausblick  für das Gesamtjahr auf ein organisches Umsatzwachstum von über 30% angehoben. Es wird von einer Profitabilität ausgegangen, die fast das Niveau von 2019 erreicht. Der Ausblick widerspiegelt die anhaltenden Investitionen in zukünftige Wachstumspotenziale, die starke Innovationspipeline und die Mitarbeitenden der Straumann Group, welche jeden Tag mit Leidenschaft und Einsatzbereitschaft ihre Fähigkeit unter Beweis stellen, den Markt zu übertreffen. 

 


[1] Die verwendeten 'Kern'-Zahlen klammern Abschreibungen aus Kaufpreisallokation, Wertminderungen, Restrukturierungskosten, Rechtsstreitigkeiten, Ergebnisse aus Konsolidierung ehemals assoziierter Unternehmen und andere nicht wiederkehrende Ereignisse aus. Genauere Angaben und eine Überleitungstabelle mit der ausgewiesenen und der auf die Kernaktivitäten bezogenen Erfolgsrechnung befinden sich auf den Seiten 11ff der angehängten Medienmitteilung.

 

 

Über Straumann

Die Straumann Group (SIX: STMN) ist ein weltweit führendes Unternehmen für Zahnersatz und kieferorthopädische Lösungen, die Lächeln und Vertrauen zurückgeben. Sie vereint globale und internationale Marken wie Anthogyr, ClearCorrect, Dental Wings, Medentika, Neodent, NUVO, Straumann und andere vollständig oder teilweise kontrollierte Gesellschaften und Partner, die für Spitzenleistungen, Innovation und Qualität bei Zahnersatz, in der korrektiven sowie digitalen Zahnmedizin stehen. In Zusammenarbeit mit führenden Kliniken, Instituten und Universitäten erforscht, entwickelt, produziert und liefert die Gruppe Zahnimplantate, Instrumente, CADCAM-Prothetik, Biomaterialien und digitale Lösungen für Zahnersatz, Zahnrestauration und zur Vermeidung von Zahnverlusten.

 

Die Gruppe mit Hauptsitz in Basel (Schweiz) beschäftigt derzeit über 8'000 Mitarbeitende weltweit. Ihre Produkte, Lösungen und Dienstleistungen sind in mehr als 100 Ländern über ein breites Netz von Vertriebsgesellschaften und Partnern erhältlich.

 

Straumann Holding AG, Peter Merian-Weg 12, 4002 Basel, Schweiz.

Telefon: +41 (0)61 965 11 11

Homepage: www.straumann-group.com

 

 

Kontakte:

Corporate Communication

Silvia Dobry: +41 (0)61 965 15 62

Jana Erdmann: +41 (0)61 965 12 39

E-mail: corporate.communication@straumann.com

Investor Relations

Marcel Kellerhals: +41 (0)61 965 17 51

E-mail: investor.relations@straumann.com

 

 

Medien- und Analystenkonferenz

Straumann wird die Ergebnisse für das erste Halbjahr 2021 Vertretern der Finanzwelt und der Medien im Rahmen einer Webcast-Telefonkonferenz heute um 10.30 Uhr (Schweizer Zeit) präsentieren.

 

Der Webcast kann auf www.straumann-group.com/webcast mitverfolgt werden und steht anschliessend als Aufzeichnung zur Verfügung.

 

Teilnehmende, die während der Q&A Runde Fragen stellen möchten, werden gebeten sich vorab für die Telefonkonferenz via Link Webcast zu registrieren, und die Präsentationsdatei im Anhang dieser Mitteilung herunterzuladen bevor sie sich in die Telefonkonferenz einwählen. 

 

Präsentation

Die Präsentationsfolien der Konferenz stehen im Anhang dieser Mitteilung sowie auf den Webseiten für Medien und Investoren unter www.straumann-group.com zur Verfügung.

 

WICHTIGE DATEN 2021

 

Datum

Anlass

Standort

2021

 

 

1. September

Stifel Cross Sector Conf

Virtuell

8. September

Roadshow

Geneva

9. September

Roadshow

Zurich

15. September

UBS Best of Switzerland Conference

Virtuell

16. September

J.P. Morgan CEO Call Series

Virtuell

17. September

Bank of America Global Healthcare Conference

Virtuell

22. September

Bernstein Strategic Decision Conference

Virtuell

28. Oktober

Ergebnis 3. Quartal

Webcast

 

 

Haftungsausschluss

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die die gegenwärtigen Ansichten des Managements widerspiegeln. Solche Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften der Straumann Group wesentlich von den in dieser Mitteilung genannten oder implizierten abweichen. Die Informationen in dieser Mitteilung entsprechen dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Straumann übernimmt keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung dieser Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen.

 



 

show this