Straumann kündigt Veränderungen in der Unternehmensführung an, die das Wachstum unterstützen und die digitale Transformation beschleunigen

 
  • Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) wird neu aufgestellt, um die Verantwortlichkeiten auszugleichen und weiteres Wachstum zu fördern
  • Strategische Bedeutung des Geschäfts mit Dentalklinik-Ketten (DSO) und der digitalen Transformation werden weiter gestärkt
  • Führungstalente aus anderen Industrien werden neue Expertise und Erfahrung mitbringen sowie zur Diversität beitragen
 

Basel, 8. Dezember 2020 – Die Straumann Group gab heute eine Reihe von Ernennungen in die Unternehmensführung bekannt, die die Wachstumsstrategie unterstützen, die digitale Transformation beschleunigen und eine starke Fokussierung auf alle ihre Geschäftsmöglichkeiten sicherstellen werden. Zusätzlich zur Nachfolgeregelung angesehener, langjähriger Mitglieder der Geschäftsleitung (EMB) wird die Gruppe die Verantwortung über ihre EMEA-Region neu verteilen und die Position des Group Chief Information Officer auf Geschäftsleitungsebene schaffen. Die Ernennungen bringen neue Expertise und Erfahrung von führenden internationalen Unternehmen über den zahnmedizinischen Bereich hinaus in die Gruppe und tragen zur Diversität des Unternehmens bei.

 

Weiterer Fokus auf die Dentalklinik-Ketten (DSO)

Nach dem sehr erfolgreichen Aufbau und der Leitung des Straumann DSO-Geschäftsbereichs und dem Vorantreiben des schnellen Wachstums sowie der internationalen Expansion der Nicht-Premium-Marken in den vergangenen fünf Jahren, hat Petra Rumpf sich entschieden, sich auf ihre Verwaltungsratsmandate im Gesundheits- und Konsumgüterbereich zu konzentrieren. Sie wird deshalb am Ende des Jahres aus der Geschäftsleitung bei Straumann zurücktreten. Die Gruppe befindet sich in der fortgeschrittenen Phase des Rekrutierungsprozesses und wird ihre Nachfolge bekannt geben, sobald der Prozess abgeschlossen ist.

 

Erhalten von Führungserfahrung und Expertise

Um weiterhin von Petra Rumpfs Erfahrungsschatz, ihrem tiefgehenden Verständnis der Dentalbranche sowie ihrem breiten Netzwerk profitieren zu können, wird sie der Verwaltungsrat den Aktionären an der Generalversammlung im April 2021 zur Wahl in den Verwaltungsrat vorschlagen. Dieser Vorschlag soll die Lücke von Monique Bourquin füllen, die sich nicht zur Wiederwahl stellt. Monique Bourquin ist seit 2017 im Verwaltungsrat der Straumann Group. Das Unternehmen bedankt sich aufrichtig für ihre Beiträge und wünscht ihr alles Gute für die Zukunft.

 

Wachstum in Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) steuern

Das anhaltende Wachstum in den Kerngeschäften der Gruppe zusammen mit der schnellen Expansion der Nicht-Premium-Marken und der Einführung des Kieferorthopädie-Geschäftsbereichs tragen zu den zunehmenden Führungsherausforderungen in der großen EMEA-Region bei. Um die Verantwortlichkeiten besser zu verteilen und weiteres Wachstumspotenzial zu ermöglichen, wird Wolfgang Becker, zusätzlich zu seiner derzeitigen Funktion als EVP Emerging Markets & Distributors EMEA, die Verantwortung für Mittel- und Osteuropa (einschließlich Deutschland, Österreich und der Schweiz) ab 1. Januar 2021 übernehmen.

 

Nachfolge in der Region Westeuropa

Nach einer herausragenden Karriere hat sich der derzeitige Europa-Chef Jens Dexheimer entschieden, das Unternehmen nach elf Jahren am Ende dieses Jahres zu verlassen, um sich anderen Herausforderungen zu widmen. Während seiner Amtszeit erzielte die Region vor COVID-19 im Fünfjahreszeitraum ein durchschnittliches Umsatzwachstum von mehr als 10%. Dies und seine früheren Leistungen als Leiter von Iberia und Deutschland unterstreichen seinen sehr bedeutenden Beitrag zum Ausbau der Marktführerschaft von Straumann in Europa.

 

Am 1. Januar 2021 wird somit Rob Woolley, der derzeitige Leiter von Nordamerika, die Position des EVP Sales Western Europe übernehmen. Rob kam 2019 zu Straumann und hat die nordamerikanische Organisation der Gruppe erfolgreich durch die Pandemie und zurück zu einem soliden Umsatzwachstum im dritten Quartal geführt. Zusätzlich zu seiner Karriere in Nordamerika verfügt Rob Woolley über langjährige Erfahrung in der regionalen Führung in der Medizingeräteindustrie in Europa und ist somit für seine neue Aufgabe ideal aufgestellt.

 

Mehr neue Talente in Nordamerika

Die Gruppe freut sich, Aurelio Sahagun als Nachfolger von Rob Woolley als EVP Sales North America und Mitglied des EMB ab 1. Januar 2021 bekannt zu geben. Zuletzt war er Präsident der Orthopädie-Division für das multinationale Medtech-Unternehmen Microport Scientific. Vor 2014 war er sieben Jahre bei Wright Medical Technology in den Niederlanden, zunächst im Finanzbereich und anschliessend in leitenden Verkaufs- und regionalen Management-Positionen. Vor seiner Medtech-Karriere war er sechs Jahre in der Finanz- und Bankenbranche tätig. Aurelio wurde 1973 geboren, ist Spanier und besitzt einen Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften der Freien Universität Madrid sowie einen MBA der HEC Management Universität in Frankreich.

 

Strategische Bedeutung von IT und digitaler Transformation spiegelt sich in neuer Führungsposition wider

Die digitale Transformation ist ein Schlüssel für die strategische Entwicklung der Gruppe, die alle Geschäftsbereiche, Regionen und Facetten der Aktivitäten der Gruppe umfasst. Die Coronavirus-Pandemie hat die Digitalisierung dramatisch beschleunigt, das Handeln verändert und neue Möglichkeiten eröffnet. Die Notwendigkeit das Datenmanagement und Technologien weiter auszubauen und in diesen Bereich zu investieren wurde zusätzlich unterstrichen. Um den Bereich voranzutreiben und zu leiten, erweitert die Gruppe die Position des Chief Information Officer, die nun Teil der Geschäftsleitung (EMB) sein wird. Die Gruppe befindet sich im Rekrutierungsprozess für eine erfahrene, hochkarätige Persönlichkeit für diese neue Position.

 

Fokus auf Recht und Compliance

Die weitere geschäftliche und geografische Ausweitung, das organisatorische Wachstum, der hohe Innovationsoutput und das immer komplexere rechtliche Umfeld haben die Nachfrage nach internationaler Rechtsexpertise, IP-Management und Compliance in immer weitreichenderen Rechtsgebieten erhöht. Infolgedessen wird Dr. Andreas Meier zum Jahresende die Verantwortung für den Bereich Business Development abgeben, um sich voll und ganz auf seine Rolle als Group Head of Legal, Compliance & IP Management zu konzentrieren. Obwohl diese Position nicht Teil der Geschäftsleitung (EMB) sein wird, wird er in seiner Funktion als Chief Legal Officer weiterhin an den Geschäftsleitungssitzungen teilnehmen.

 

Guillaume Daniellot, CEO der Straumann Group, kommentierte: "Wir sind sowohl Petra als auch Jens für ihre enormen Beiträge, die sie über viele Jahre für die Straumann Group geleistet haben, aufrichtig dankbar – nicht nur in Bezug auf die geschäftliche Leistung und nachhaltige Führung, sondern auch als Vorbilder, Mentoren, Botschafter der Straumann Kultur und Freunde. Wir wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft. Gleichzeitig freuen wir uns und sind begeistert, die Fähigkeiten, den Antrieb, das Talent und die Diversität von Aurelio und den anderen Kandidaten, die bald zu uns stossen werden, hinzuzufügen. Wir wünschen ihnen allen zusammen mit Wolfgang, Rob und Andreas viel Erfolg für die Zukunft, auf unserem Weg Menschen ein Lächeln zu schenken und Selbstvertrauen zurückzugeben".

 

 

Über Straumann

Die Straumann Group (SIX: STMN) ist ein weltweit führendes Unternehmen für Zahnersatz und kieferorthopädische Lösungen, die Lächeln und Selbstvertrauen zurückgeben. Sie vereint globale und internationale Marken wie Anthogyr, ClearCorrect, Dental Wings, Medentika, Neodent, Straumann und andere vollständig oder teilweise kontrollierte Gesellschaften und Partner, die für Spitzenleistungen, Innovation und Qualität bei Zahnersatz, in der korrektiven sowie digitalen Zahnmedizin stehen. In Zusammenarbeit mit führenden Kliniken, Instituten und Universitäten erforscht, entwickelt, produziert und liefert die Gruppe Zahnimplantate, Instrumente, CADCAM-Prothetik, Biomaterialien und digitale Lösungen für Zahnersatz, Zahnrestauration und zur Vermeidung von Zahnverlusten.

 

Die Gruppe mit Hauptsitz in Basel (Schweiz) beschäftigt derzeit über 7'200 Mitarbeitende weltweit. Ihre Produkte, Lösungen und Dienstleistungen sind in mehr als 100 Ländern über ein breites Netz von Vertriebsgesellschaften und Partnern erhältlich.